Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) wird weiter mit der CDU regieren. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Das Bundesland Baden-Württemberg wird auch in den kommenden fünf Jahren von Grün-Schwartz regiert. Im Grünen-Landesvorstand stimmten gut zwei Drittel für eine Fortsetzung der Koalition.

Stuttgart - Im Grünen-Landesvorstand in Baden-Württemberg haben sich am Donnerstagabend nach anfänglichem Widerstand gut zwei Drittel der Mitglieder für Koalitionsverhandlungen mit der CDU ausgesprochen. 13 hätten mit Ja gestimmt, 4 mit Nein und zwei hätten sich enthalten, erklärte eine Grünen-Sprecherin auf Anfrage der dpa in Stuttgart.

Lesen Sie auch: Grüne stellen Weichen für Grün-Schwarz – nach langer Debatte

Der Vorstand sprach sich erst im zweiten Anlauf für eine Neuauflage von Grün-Schwarz aus. Am Vormittag hatten dem Vernehmen nach vor allem die Jüngeren eine Ampel bevorzugt und damit dem Wunsch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der Sondierungsgruppe widersprochen. Daraufhin war die virtuelle Sitzung nach drei Stunden vertagt worden. Am Abend kam nach nur einer halben Stunde die Mitteilung über das Votum für eine Fortsetzung der bisherigen Koalition.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: