Ein kunterbuntes Angebot präsentieren Kunsthandwerker am Wochenende im Kreuzgang des Klosters Alpirsbach. 24 Kunsthandwerker sind diesmal mit von der Partie.   Foto: Staatliche Schlösser und Gärten

Der Kunsthandwerkermarkt im Kreuzgang des Klosters Alpirsbach, der immer viele Besucher anzieht, findet am kommenden Wochenende, 28. und 29. August, wieder statt. Der Markt wird von einem musikalischen Rahmenprogramm im Kloster begleitet.

Alpirsbach - Bereits zum neunten Mal kommen die Kunsthandwerker ins Schwarzwaldkloster: Insgesamt 24 sind es laut einer Pressemitteilung der Staatlichen Schösser und Gärten Baden-Württemberg diesmal, die ihre reizvollen und oft ungewöhnlichen Schöpfungen im einstigen Kloster ausstellen und zum Verkauf anbieten.

Spätmittelalterlicher Kreuzgang als Kulisse

Der spätmittelalterliche Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters mit seinem Maßwerk und dem reich geschmückten Gewölbe bietet die passende Kulisse für das dekorative Angebot moderner Kreativität: originell gestaltetes Porzellan, farbenfrohe Kleidungsstücke und dekorative Holzarbeiten – alles individuell und mit Liebe fürs Detail hergestellt. Aber auch Schmuck aus Silber, Gold und Edelsteinen, edle und dekorative Schals sowie Accessoires, Hüte und Taschen sind erhältlich, heißt es weiter in der Ankündigung der Staatlichen Schlösser und Gärten.

An den beiden Tagen des Kunsthandwerkermarkts bieten die Staatlichen Schlösser und Gärten Klosterführungen ab 11.30, 12.30 und 13.30 Uhr an – eine Gelegenheit, nicht nur das aktuelle Kunsthandwerk, sondern auch die Kunst des Mittelalters zu erleben. Dafür ist eine telefonische Anmeldung unter 07444/ 5 10 61 erwünscht.

Besonders atmosphärisch wird es, wenn am Samstag von 15.30 bis 19.30 Uhr die Gruppe Minnezit auftritt und das Kloster mit mittelalterlichen Klängen füllt. Am Ausstellungswochenende haben auch diverse Geschäfte rund um das Kloster wie zum Beispiel die Alpirsbacher Glasbläserei geöffnet. Zum Schutz der Besucher werden die Regeln der aktuellen Corona-Verordnung des Landes angewandt: Für den Besuch des Kunsthandwerkermarkts ist ein Impf-, Genesenennachweis oder ein negativer Test erforderlich. Das Testergebnis (ein Antigenschnelltest, kein Selbsttest) darf nicht älter als 24 Stunden sein. Ausgenommen sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre sowie Schüler.

Eintritt ist frei

Die Corona-Teststelle beim Haus des Gastes in Alpirsbach ist am Wochenende von 9 bis 18.55 Uhr geöffnet. Termine können gebucht, aber auch spontan wahrgenommen werden. Außerdem werden die Kontaktdaten erfasst, entweder vor Ort oder digital über die Luca-App. Das Kontaktformular kann auch online ausgefüllt werden oder als PDF-Datei heruntergeladen und ausgefüllt abgegeben werden. Es besteht Maskenpflicht. Der Kunsthandwerkermarkt im Kreuzgang ist am Samstag von 13 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Das gesamte Programm und weitere Informationen zu den Ausstellern gibt es bei der evangelischen Kirchengemeinde Alpirsbach unter www.ev-kirchengemeinde-alpirsbach.de/unsere-angebote/kunsthandwerkermarkt-2021.

Der Eintritt zum Kunsthandwerkermarkt ist frei. Für die Klosterführung wird ein Kostenbeitrag erhoben.