Fotovoltaik-Strom ist klimafreundlich, doch Deutschland erkauft den Klimaschutz teurer als nötig. Foto: LICHTGUT/Leif Piechowski

Mit viel Aufwand arbeitet Deutschland am Schutz des Klimas. Doch vieles dient eher dem eigenen Gewissen als der wirkungsvollen Bekämpfung der Probleme.

Stuttgart - Die Idee mutet absurd an, jedenfalls in deutschen Ohren. EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton spricht sich doch allen Ernstes dafür aus, Atomkraft zur Produktion klimafreundlichen Wasserstoffs zu nutzen, der als ein möglicher Schlüssel für eine klimaschonende Wirtschaft gilt. Wasserstoff könnte nicht nur für Europa der Schlüssel zur Klimaneutralität werden, die die EU bis 2050 anstrebt. Denn selbst energieintensive Branchen wie die Stahlindustrie lassen sich mit Wasserstoff klimaneutral machen, der auch im Verkehr und bei der Gebäudeheizung einmal eine große Rolle spielen kann. Allein – es fehlt weltweit an Kapazitäten für die grünen Energien, um ihn herzustellen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€