Synthetische Kraftstoffe könnten Verbrennungsmotoren klimafreundlich machen. Doch sie sind auf absehbare Zeit noch Mangelware. Foto: dpa/Arno Burgi

Minister Wissing will E-Fuels nicht für Pkw nutzen und setzt voll auf Elektroautos. Doch dadurch fallen zu viele Umweltprobleme unter den Tisch, meint StN-Autor Klaus Köster.

Stuttgart - Die Logik erscheint bestechend: Elektrofahrzeuge haben keinen Auspuff und stoßen somit keinerlei Schadstoffe aus – weder CO2 noch Stickoxide. Sie sind obendrein leise, und weil ihr Motor auch als leistungsstarke Bremse eingesetzt werden kann, wird beim Bremsen Energie erzeugt und zugleich der Feinstaub-Ausstoß reduziert. Was also gibt es besseres als das E-Auto?

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€