Der KKK Haiterbach (weiße Trikots) startet zu Hause in die neue Saison. Foto: Reutter

Es ist soweit: Die Basketballer des KKK Haiterbach stehen vor ihrem elften Regionalliga-Start und empfangen die TSG Schwäbisch Hall, die in all den Jahren ein treuer Wegbegleiter war.

KKK Haiterbach – TSG Schwäbisch Hall (Sonntag, 16.30 Uhr). Es gab in den vergangenen Jahren in der Basketball-Regionalliga etliche spannende Duelle zwischen dem KK Komusina Haiterbach und der TSG Schwäbisch Hall – so auch in der vergangenen Saison. Beide Teams konnten je einen Auswärtssieg einfahren, dies war zugleich erst der zweite Haller Sieg in der Haiterbacher Kuckuckshalle.

Der KKK um Neu-Coach Mario Maric hat die Vorbereitung nun hinter sich. In den fünf Testspielen konnten zwei knappe Siege eingefahren werden, es stehen jedoch auch drei Niederlagen zu Buche.

Gut gearbeitet

"Wir haben die Wochen über gut gearbeitet, auch wenn wir leider immer wieder Ausfälle zu verzeichnen hatten. Am Sonntag jedoch werden wir sehen, wo wir stehen. Ich erwarte eine sehr ausgeglichene und Qualitativ anspruchsvollere Saison als die letzte, die noch von Corona gebeutelt war", so der Haiterbacher Trainer, der sich freut, nach zwei Jahren wieder auf der KKK-Bank zu sitzen. Er unterstreicht vor dem ersten Saisonspiel in der heimischen Kuckuckshalle: "Jedes Team freut sich auf den Saisonstart. Wir ganz besonders, denn es geht zu Hause vor eigenem Publikum los."

Dass Maric personell aktuell auf den kompletten Kader zählen kann, freut ihn natürlich: "Wir haben einige neue im Team, aber auch einige Rückkehrer, die schon oft hier gespielt haben. Wir wollen uns natürlich von unserer besten Seite zeigen."