Zieht an der Kinokasse: Otto Waalkes als „Catweazle“ Foto: Tom Trambow/Tobis Film

Die große Kinoleinwand hat ihre Verführungskraft nicht verloren: Der Branchenverband HDF Kino gibt die Besucherzahlen des ersten Kino-Wochenendes nach der Öffnung bekannt.

Berlin - Monatelang waren die Kinos wegen der Pandemie geschlossen – nun haben sie wieder geöffnet. Der Branchenverband HDF Kino zeigt sich zufrieden mit den Besuchszahlen am ersten Wochenende. Von vergangenen Donnerstag bis Sonntag seien rund 830 000 Besucherinnen und Besucher in den Kinos gewesen, teilte der Verband in Berlin unter Berufung auf den Analysedienst Comscore mit. Das sei „ein unter den bestehenden Auflagen sehr gutes Ergebnis“.

Von den alten Zahlen weit entfernt

Für den Kinobesuch gelten weiterhin Auflagen, die sich in den Regionen unterscheiden können. So müssen beispielsweise Plätze freigelassen werden, um Abstand zu sichern. In einigen Bundesländern könnten wegen der Abstände weiterhin nur etwa ein Viertel der Sitzplätze belegt werden, schreibt der HDF Kino.

Bereits im vergangenen Jahr hatten Kinos vorübergehend geschlossen, im Sommer aber wieder geöffnet. Auch damals galten Hygiene- und Abstandsvorgaben. Vor einem Jahr seien an dem Kalenderwochenende rund 200 000 Tickets verkauft worden, im Jahr 2019 – also noch vor Pandemie und entsprechenden Einschränkungen – rund 1,29 Millionen Karten. Die Wochenendzahlen können stark schwanken.

Erwartungen wurden erfüllt

„Unsere Erwartung, dass die Gäste vor die große Leinwand zurückkehren, sobald sie die Möglichkeit dazu haben, haben sich vollends erfüllt“, teilte Verbandschefin Christine Berg mit. Besonders viele Besucherinnen und Besucher hatte laut Analyse der Actionfilm „Godzilla vs. Kong“, der Kinderfilm „Peter Hase 2“, der Gruselfilm „Conjuring 3“ sowie „Catweazle“ mit Otto Waalkes.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: