Die Polizei findet die Datenträger bei einer Wohnungsdurchsuchung. (Symbolfoto) Foto: Zucci

Über 18.000 kinderpornografische Bilder fanden Ermittler auf den Datenträgern eines 57-jährigen Mannes aus Rottweil. Dafür wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Dagegen hat er teilweise Einspruch eingelegt – mit Erfolg.

Rottweil - Neben den 18.000 kinderpornografischen Bildern, die Kinder unter 14 Jahren zeigen, befanden sich auf den Datenträgern auch über 1000 jugendpornografische Bilder, auf denen Jugendliche unter 18 Jahren zu sehen waren. Die Polizei hatte die Dateien im Mai 2020 bei einer Durchsuchung in der Wohnung des Mannes gefunden. Er hatte zuvor im August 2019 ein Bild mit kinderpornografischem Inhalt im Internet hochgeladen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€