Im Juni wird nichts abgebucht. Symbol-Foto: © Coloures-Pic – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Eschbronn-Mariazell (lh). Die Gemeinde wird Eltern, die ihre Kinder während der zwangsweisen Schließung im April und Mai nicht in den Kindergarten brachten, keine Beiträge im Juni abbuchen. Wer allerdings die Notbetreuung in Anspruch nahm, muss unabhängig des zeitlichen Umfangs die regulären Monatsbeiträge entrichten. Gleiches gilt für die Schülerbetreuung. Diesen Vorschlag der Verwaltung befürwortete der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig. "Es ist nun aber anders als an Weihnachten, da wir jetzt für den Gebührenausfall keinen staatlichen Ausgleich mehr erhalten", bedauerte Bürgermeister Franz Moser. Aufgrund der Bundesnotbremse und Inzidenzzahlen über 165 mussten Schulen und Kindergärten in der Gemeinde vom 20. April bis 12. Mai und nochmals ab dem 17. Mai schließen, nur eine Notbetreuung wurde aufrechterhalten. Wegen der Pfingstferien starteten die Kindergärten erst ab 31. Mai mit dem Regelbetrieb und die Schulen mit Teil-Präsenz-Unterricht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: