Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erfordert ein Entgegenkommen der Arbeitgeber beispielsweise durch Homeoffice und flexible Arbeitszeitmodelle. Foto: imago/Tanya Yatsenko

Degradiert, gegängelt und gemobbt. Was Väter und Mütter gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz tun können und wie schwierig die Rechtslage für Eltern ist.

Milena Materna liegt flach. Die Kita-Keime, die ihre Tochter mit nach Hause gebracht hat, haben ihr Zuhause in ein Krankenlager verwandelt. Nach einer Woche Krankmeldung fordert ihre Chefin das Gespräch. ,,Ob ich denn nicht meine Arbeitszeit reduzieren könnte, ein Kind braucht ja auch seine Mutter zu Hause. Wenn ich dann krank sei, könnte ich meine Krankentage auf meine freien Tage schieben“, erzählt Materna. Sie lehnt ab. Aus finanziellen Gründen, aber auch weil sie nicht weniger arbeiten möchte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen