"Durchfahrt verboten": Ein solches Schild hätte Martin Hirschfeld am liebsten am Ende des Herrengartens auf dem Wimberg. Foto: Klormann

Knapp einen Monat ist es her, dass ein Kind auf dem Wimberg beim Zusammenprall mit einem Auto schwer verletzt wurde. Die Familie des Jungen sieht die generelle Verkehrssituation vor Ort als problematisch an, fordert, dass etwas getan wird – und macht Vorschläge, wie man nachbessern könnte. Die Stadtverwaltung will das nun prüfen.

Calw-Wimberg - Eigentlich hatte der sechsjährige Malte Hirschfeld nur friedlich spielen wollen, als er am 27. Oktober dieses Jahres mit seinem Roller das heimische Grundstück verließ. Es sollte anders kommen. In unmittelbarer Nähe seines Zuhauses, im Herrengarten auf dem Wimberg, fuhr der Junge auf einem Fahrrad- und Fußgänger-Verbindungsweg, genau an der Grenze zwischen Öko- und Waldsiedlung gelegen, als er von dort auf die Fahrbahn des Herrengartens rollte und gegen den Wagen einer in diesem Moment vorbeifahrenden Autofahrerin krachte.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€