Wanderschäfer Frank Rehm überlegt sich, künftig nachts bei seinen Schafen zu schlafen, damit die vor dem Wolf sicher sind. Foto: Rapthel-Kieser

Der Wanderschäfer Frank Rehm sorgt sich wegen des Wolfs im Killertal um seine 600 Schafe.

Burladingen-Killer - Rehm ist aus Winterlingen und Wanderschäfer in der dritten Generation. Er ist regelmäßig mit seiner Herde auf den Wiesen und Weiden im Killertal zu sehen. Bisher pfercht er seine Schafe nachts mit einem Elektrozaun ein und geht dann zum Schlafen nach Hause.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen