Am frühen Montagabend ist das seit vielen Jahren leerstehende ehemalige Hotel am Kurgarten eingestürzt. Verletzt wurde dabei niemand. Foto: Borg

Am frühen Montagabend ist in der Bad Wildbader Blumenthalpromenade direkt am Kurpark gegenüber der Trinkhalle ein leer stehendes Gebäude zusammengebrochen. Laut Erstmeldung der Polizei gab es wohl keine Verletzten.

Bad Wildbad - Das ehemalige Hotel am Kurgarten ist am späten Montagnachmittag, kurz vor 17 Uhr, eingestürzt. Der stellvertretende Bürgermeister Jochen Borg eilte aus dem nahe gelegenen Rathaus zum Ort des Geschehens. Im Gespräch mit unserer Redaktion bestätigte er, dass es sich bei dem eingestürzten Gebäude um die denkmalgeschützte Villa direkt neben der katholischen Kirche handelt, in der es bereits vor sieben Jahren gebrannt habe. "Und jetzt ist es zusammen gebrochen", sagte Borg weiter.

Und plötzlich ist da eine Staubwolke

Bemerkt wurde der Einsturz von Mitarbeitern des Impfteams, die während des Impfmarathons – mit mehr als 800 Anmeldungen –  eine kurze Pause machten und plötzlich eine Staubwolke sahen. Laut Borg ist die gesamte Frontseite eingestürzt. "Seiten- und Rückwände stehen noch. Aber das kann man nicht mehr retten", ist er überzeugt. Er habe auch schon mit  Stadtbaumeister Volkhard Leetz Kontakt gehabt, der sich den Schaden am Dienstagmorgen anschauen werde. "Ich bin ja kein Fachmann, aber das muss man zusammenschmeißen", vermutet er, dass demnächst Bagger anrücken werden, um das ehemals stolze Gebäude vollends dem Erdboden gleichzumachen. Immerhin: Laut Aussage eines Bausachverständigen bestehe, so Borg weiter, im Moment keine Gefahr, dass noch etwas passieren könne.

Fassade in Richtung Straße gestürzt

Das bestätigte auch Stadtbrandmeister Tido Lüdtke. "Die Fassade ist nach außen in Richtung Blumenthalpromenade eingestürzt", beschreibt er das Geschehen. Der Baubetriebshof der Stadt Bad Wildbad habe das Gelände weiträumig abgesperrt. Lüdtke will sich das Gebäude am Dienstag gemeinsam mit Leetz anschauen. Aber bereits jetzt scheint klar, dass ein Abbruchunternehmen anrücken  und zumindest das Dachgeschoss sowie das zweite Obergeschoss abtragen muss, damit keine weitere Gefahr herabstürzender Steine in Richtung Kirche oder der Straße bestehe.

Gesperrte Promenade ist Tunnel-Umleitung

Wegen der Sperrung der Blumenthalpromenade habe er auch die Straßenmeisterei verständigt, erzählt Lüdtke weiter. Denn die Promenade ist eigentlich die Umleitungsstrecke für den Meisterntunnel, falls dieser gesperrt werden muss. Nun müsse dieser Verkehr im Sperrungsfall durch die Olgastraße geführt werden. Allerdings müsse die Straßenmeisterei dafür diese Notumleitung erst einmal ausschildern.

Die Wildbader Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und etwa 20 bis 25 Mann im Einsatz. Außerdem waren noch Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes sowie die Polizei vor Ort.