Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kehl Wenig Verstöße

Von
Achtung, Polizeikrontrolle! Foto: Schwarzwälder Bote

Kehl (red/fx). Mehr als 50 Beamte von Bundespolizei, Landespolizei und Zoll haben am Freitagnachmittag im Rahmen einer sogenannten Schleierfahndung (verdeckt und verdachtsunabhängig) mehrere Stunden auf einem Parkplatz der B 28 bei Kehl Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Insgesamt wurden laut Mitteilung der Bundespolizei 558 Personen und 139 Fahrzeuge überprüft, darunter auch acht internationale Fernreisebusse.

Vier Anzeigen gegen das Waffengesetz

Insgesamt wurden vier Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz festgestellt. Die Personen, die unerlaubt von Frankreich nach Deutschland einreisten, mussten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder zurück nach Frankreich oder wurden an die zuständigen Ausländerbehörden weitergeleitet. Zwei Autofahrer hatten keinen Führerschein und durften nicht mehr weiterfahren. Zudem mussten sechs Kontrollierte ihre Autos stehen lassen, weil sie unter Einfluss von Alkohol oder berauschender Mittel hinter dem Steuer saßen, so die Bundespolizei weiter. In 15 Fällen wurden überdies geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Bei vier Personen stellten die Beamten verbotene Gegenstände sicher, weshalb sie mit Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz rechnen müssen.

Die Schwerpunkte der gemeinsamen Kontrollaktion lagen auf der Bekämpfung der illegalen Migration, der Eigentums-, Rauschgift- und Waffenkriminalität.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.