Kehl/Straßburg (red/ma). Nach 72 Tagen Unterbrechung fuhr die erste offizielle Tram nun wieder über den Rhein nach Kehl. Allerdings nutzten hauptsächlich französische Journalisten die Fahrt; die Beamten der Bundespolizei waren mit der Kontrolle schnell durch, berichtet die Stadt Kehl. Mit zwei regulären Fahrgästen kehrte die Tram dann nach Straßburg zurück; mit der nächsten Straßenbahn kamen acht Fahrgäste in Kehl an. Am Bahnsteig erwarteten sie die Ersten Beigeordneten von Straßburg und Kehl, Alain Fontanel und Thomas Wuttke, beide in Personalunion auch Chefs der jeweils zuständigen Verkehrsunternehmen. Seit Mittwoch fährt die Tram bis auf weiteres von 5 bis 22 Uhr meist im 20-Minuten-Takt. Die Zahl der Fahrgäste ist auf 70 limitiert. Mitfahren kann in beide Richtungen zunächst nur, wer einen triftigen Grund für den Aufenthalt im Nachbarland hat oder Grenzpendler ist, also im einen Land wohnt und im anderen arbeitet.