Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kehl In Freibädern kehrt Ruhe ein

Von
Wieder Ruhe eingekehrt: Im Auenheimer Freibad kam es noch im Juni zu Tumulten. Foto: Armbruster Foto: Schwarzwälder Bote

Kehl (red/ma). In den Kehler Freibädern ist Ruhe eingekehrt, der Badebetrieb verläuft bereits seit Wochen ohne Zwischenfälle. Immer wieder mal muss jedoch ein Hausverbot verhängt werden, so die Stadt Kehl.

Die Mitarbeiter des Sicherheitsteams kontrollieren weiterhin die Badetaschen. Das Maßnahmenpaket, das Oberbürgermeister Toni Vetrano in den Bädern umsetzen ließ und das beim Treffen am 10. Juli in der Straßburger Präfektur noch durch Kontrollen der französischen Polizei ergänzt wurde, zeige seine Wirkung.

In den Freibädern Kehl und Auenheim wurden nach den Vorfällen mit vorwiegend Straßburger Jugendlichen (wir berichteten) folgende Maßnahmen angeordnet: Unter anderem wurde die Zahl der Sicherheitskräfte erhöht und in beiden Bädern werden am Eingang alle Taschen kontrolliert. Im Freibad Kehl wurde zudem die Zaunanlage erhöht und mit Stacheldraht verstärkt. In Auenheim wurde an den Toren eine Erhöhung mit Stacheldraht angebracht; im nächsten Jahr soll die komplette Zaunanlage erneuert werden. Vor den Eingängen beider Bäder wurden "Drängelgitter" aufgestellt. In beiden Bädern dürfen keine Shisha-Pfeifen mehr geraucht werden. Weitere Maßnahmen, welche die Verwaltung für die nächste Badesaison vorschlägt, wird OB Vetrano vorstellen, wenn die Badesaison zu Ende geht.

Artikel bewerten
1
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.