Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Kehl Erster Weltkrieg ist Jahrbuchthema

Von
Bei der Mitgliederversammlung des Historischen Vereins Mittelbaden wurde eine Satzungsrevision beschlossen. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder-Bote

Kehl-Kork (red/kb). Die außerordentliche Mitgliederversammlung des Historischen Vereins für Mittelbaden hat im Handwerksmuseum in Kork stattgefunden. Fast alle Mitgliedergruppen waren durch ihre Vorsitzenden vertreten. Zunächst berichtete Präsident Klaus Kaufmann in seinem Jahresrückblick von der Tätigkeit des Vereinsvorstands seit der vergangenen Versammlung. Dazu gehörten unter anderem die Herausgabe eines weiteren Registerbandes zum Jahrbuch "Ortenau", die Förderung eines Films über New Offenburg in den USA, die Teilnahme an Veranstaltungen im Elsass, sowie die trinationale Veranstaltung in Offenburg und die Vorbereitung einer notwendigen Satzungsrevision.

Geschäftsführer Alexander Vallendor berichtete von einer guten Kassenlage. Es freute ihn, dass die Finanzierung der Zeitschrift "Die Ortenau" damit sichergestellt bleibe. Außerdem informierte er über die Aufbereitung der Registerbände für das Internet und gab Informationen zum geänderten Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren. Aus aktuellem Anlass informierte er abschließend die Mitgliedergruppen über die Versicherung von Vereinsveranstaltungen.

Redakteur Martin Ruch gab einen Werkstattbericht über den kommenden Jahresband der Registerbände "Ortenau", dessen Themenschwerpunkt diesmal der Erster Weltkrieg sein wird. Mehrere interessante Beiträge lägen bereits vor.

Für das Jahrbuch 2015 wurde das Thema "Hexen und Hexenforschung" und für 2016 das Thema "Unterwegs (zu Wasser, zu Lande und zur Luft)" gewählt.

Regionalgeschichte wird unterstützt

Nun folgten die Jahresberichte der Fachgruppen. Deren Mitglieder unterstützten auf vielfältige Weise die Orts- und Regionalgeschichte in der Ortenau, insbesondere durch archäologische Begehungen und Forschungen, Mitarbeit bei der Archivpflege, Restaurierung von Kleindenkmalen, Untersuchung von Flurnamen, Erforschung der jüdischen Geschichte und Information über Wandmalerei. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den elsässischen Geschichtsvereinen wurde ebenfalls gepflegt. Die Vereinsbibliothek in Kork erfreut sich wachsender Besucherzahl und hat immer mehr Anfragen zu bearbeiten. Sie ist weiterhin regelmäßig an Samstagen geöffnet.

Nach den Berichten folgte der eigentliche Hauptpunkt der Versammlung: die notwendige Satzungsreform. Der bisherige Satzungstext entspreche in mehreren Punkten nicht mehr den juristischen Anforderungen des Steuerrechts, wie Kaufmann erläuterte. Rechtsanwalt Ralf Bernd Herden (Lahr), selbst Mitglied des Beirats, stellte die möglichen Probleme der bisherigen Satzung und potenzielle Lösungsansätze für die neue Satzung vor, wobei er betonte, dass eine breite Basis für die neue Satzung unverzichtbar sei. Die Frühversammlung sprach sich schließlich einstimmig dafür aus, die einzelnen Satzungsänderungen vom Gesamtvorstand ausarbeiten und dann bei der kommenden Herbstversammlung verabschieden zu lassen.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.