Hans-Josef Becker, Erzbischof von Paderborn, während der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz in Fulda. Foto: Arne Dedert/dpa

Erst im Juni war der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker von einer Corona-Infektion genesen. Nun will der 74-Jährige auf sein Amt verzichten.

Paderborn/Rom - Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker ist zurückgetreten. Papst Franziskus nahm das Gesuch auf Amtsverzicht des 74-Jährigen an, wie der Heilige Stuhl am Samstag mitteilte. "Die Entscheidung aus Rom macht mir erneut klar: Es war richtig, mein Amt jetzt in jüngere Hände zu geben – richtig für mich persönlich, um in Zukunft gut auf mich und meine Gesundheit aufpassen zu können", teilte Becker danach auf der Homepage des Erzbistums Paderborn mit. Er hatte zuletzt schon Termine wegen seiner angeschlagenen Gesundheit absagen müssen. Erst im Juni war Becker von einer Corona-Infektion genesen.