Gäste des Katharinenmarkts sollten gut darauf achten, wo sie ihr Auto abstellen. Denn die Gemeinde will bei Falschparkern hart durchgreifen. Foto: Dach (Archivbild)

Die Seelbacher freuen sich schon sehr auf ihren Katharinenmarkt. Damit dieser reibungslos läuft, muss der Verkehr geregelt werden. Die Gemeinde hat Informationen zur Umleitung und Parksituation für Anlieger, Gäste und Pendler zusammengestellt.

Seelbach - Das Marktgelände ist wie in jedem Jahr von Samstag, 19. November, 8 Uhr bis Dienstag, 22. November, 12 Uhr für Fahrzeuge gesperrt, informiert die Gemeinde. Bewohner der Litschentalstraße, der Eisenbahnstraße, der Marktstraße, der Geroldseckerstraße, der Hindenburgstraße, der Lützelhardstraße sowie der Hauptstraße und des Kirchplatzes bittet die Gemeinde, ihre Autos für die Zeit der Sperrung außerhalb des Marktgeländes abzustellen – insofern das eigene Fahrzeug in dieser Zeit benötigt wird.

Umleitung ist eingerichtet

Eine Umleitung für Autofahrer, die in dieser Zeit von Lahr in Richtung Schuttertal – oder umgekehrt – fahren, ist eingerichtet. Aus Richtung Lahr wird der Verkehr ab dem Kreisverkehr am Ortseingang abgeleitet. Über die Straße "Am Bahndamm" und die Eisenbahnstraße führt die Umleitungsstrecke am Marktgelände vorbei. Anschließend geht es ein Stück die Ludwig-Auerbach-Straße entlang, bevor die Autofahrer links auf die Schutterstraße und noch einmal links auf die Luisenstraße abbiegen. Letztere führt dann wieder auf die Seelbacher Ortsdurchfahrt. Autofahrer aus Richtung Schuttertal müssen den umgekehrten Weg nehmen.

Parkmöglichkeiten für Gäste gibt es in der Hindenburgstraße, der Siedlung St. Josef, der Hebelstraße, der Grüselhornstraße, der Schönbergstraße, der "Sonnhalde", der Schwarzwaldstraße und im Schloßweg, informiert die Gemeinde. Grundsätzlich werden die Autos auf der Ostseite abgestellt, es sei denn die Beschilderungen geben etwas anderes vor.

Einfahrten könnten zugeparkt werden

Die Anlieger werden gebeten, die Straßen von eigenen parkenden Autos freizuhalten. Laut Mitteilung der Gemeinde könne es vorkommen, dass Einfahrten durch Gäste zugeparkt werden. Anlieger der Ostseite, die ihr Auto während des Markts benötigen, sollten es daher vor der Einfahrt parken, empfiehlt die Gemeinde.

Damit Rettungswege freigehalten werden, wird in Bereichen mehrerer Straßen ein einseitiges absolutes Halteverbot eingerichtet. Dies betrifft Bereiche der Schwarzwaldstraße, der Bertholdstraße, der Straße "Am Wachtbühl", der Talstraße, der Geroldseckerstraße, des Schloßwegs, der Lauenbergstraße, des Eisweiherwegs und der Straße "Im Wiesengrund".

"Da in diesen Bereichen die durchgehende Befahrbarkeit für Rettungsfahrzeuge gewährleistet werden soll, wird hier die Polizei Parkverstöße rigoros sanktionieren und Falschparker abschleppen lassen", kündigt die Gemeinde an.

Bereits ab Montag, 14. November, müssen sich Anwohner der Kirchstraße auf eine Umleitung einstellen. Der Verkehr wird über die Schwarzwaldstraße geführt, da mit dem Aufbau des Vergnügungsparks bereits begonnen wird, so die Verwaltung.

Für die Haltestelle "Rathaus/Engel" wird während des Katharinenmarkts die Ersatzhaltestelle "Alter Bahnhof/Bahnhöfle" in der Eisenbahnstraße eingerichtet, teilt die Gemeinde Seelbach mit. Für die Haltestellen "Bergstraße" und "Steinbach" gibt es eine Ersatzhaltestelle im Bereich des Parkplatzes bei der Firma Julabo.