Stellvertretend für die Künstler sind die Schülerin Tabea Hauser und der Schüler Jamie Klamm mit ihren Werken zu sehen, welche noch bis zum Beginn der Sommerferien im Zum Kuckuck betrachtet werden können, hier mit Lisa Martin und Jochen Schwarzwälder. Foto: Karl-Brachat-Realschule

Viel Spaß gab es beim Abschlussscherz an der Karl-Brachat-Realschule. Außerdem stellen Realschüler derzeit im Restaurant Zum Kuckuck aus.

Die Abschlussklasse der Karl-Brachat-Realschule verwandelte den Schulhof in eine Bühne voller Spaß und Unterhaltung.

Traditionell veranstalteten die Schüler ihren Abschlussscherz und brachten damit sowohl Lehrer als auch Schüler zum Lachen.

Direkt vor dem Lehrerzimmer hatten die Schüler einen lustigen Parcours aufgebaut, den die Lehrer mit viel Geschick und Humor meisterten, teilt die Schule mit. Diese ungewöhnliche Herausforderung sorgte für zahlreiche Lacher und Applaus, als die Lehrer ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellten.

Rock-AG heizt ein

Ein weiteres Highlight des Tages waren die Auftritte der Rock-AG. Mit energiegeladenen Performances unter der Leitung von Sören Hanusa und mitreißender Musik heizten die talentierten Musiker die Stimmung auf und sorgten für rockige Momente und gute Laune bei allen Anwesenden. Zusätzlich gab es für alle Schüler eine Karaoke-Session, bei der jeder sein Gesangstalent unter Beweis stellen konnte.

Kunst im Kuckuck

Die Schule teilt außerdem mit, dass Schülerinnen und Schüler der Karl-Brachat-Realschule zurzeit ihre Kunstwerke im Restaurant Zum Kuckuck ausstellen. Die beiden Fachschaftsleiter Lisa Martin und Frank Rosenstiel freuen sich sehr, dass junge Menschen hier eine Möglichkeit erhalten haben, der Öffentlichkeit zu zeigen, was sie im Kunstunterricht erschaffen.

„Es ist uns ein Anliegen mit jungen und regionalen Künstlern zu arbeiten“, äußert Jochen Schwarzwälder, Inhaber des Restaurants. „Es war die Idee meiner Frau, im Kuckuck eine Plattform für junge Kunst zu bieten“, ergänzt er.