Tabea Grillo im Training – Gelenkigkeit ist gefragt. Foto: Schule

Kickboxen: Hoffnungsvolles Talent Tabea Grillo im Interview. Ausdauer, Disziplin und Geduld notwendig.

Schwarzwald-Baar-Kreis - Tabea Grillo ist 14 Jahre alt und besucht die Klasse 9a der Robert-Gerwig-Schule. Sie wohnt mit ihrer Familie in Triberg, dazu gehören Isabella (40), Giuseppe (45), Daniele (acht) und ihre kleine Schwester Stella (zehn). Ihre Hobbys sind Geige spielen, Kickboxen und Zeichnen. Tabea trainiert beim Kampfsportzentrum Offenburg an den Standorten in Triberg und St. Georgen.

Wie bist Du zu diesem Sport gekommen?

Ich habe damals den Film Karate-Kid mit meiner Mutter angeschaut, und dann hat meine Mutter mir den Vorschlag gemacht, diesen Sport mal auszuprobieren. Zuerst war ich noch etwas skeptisch, aber dann habe ich mir einen Ruck gegeben – und es hat sich gelohnt. 

Wer ist dein Vorbild und warum?

Mein größtes Vorbild ist mein Trainer Peter Schymaniez, denn er ist richtig gut im Kickboxen.  

Wie lange bist du schon im Kickboxen?

Ich bin seit Mai 2015 im Verein.  

Was ist dein größter Erfolg und was war deine größte Niederlage?

Also mein größter Erfolg war, als ich die Weltmeisterschaft in Österreich gewonnen habe und damit jetzt Weltmeisterin bin. Und meine größte Niederlage war bei der deutschen Meisterschaft, wo ich leider nur den dritten Platz bekommen habe.  

Was hast du bis jetzt alles gewonnen?

Ich habe bis jetzt zehn Pokale, vier Medaillen und über 20 Urkunden gewonnen.  

Wie stehen deine Eltern dazu?

Eigentlich super, denn wegen meiner Mutter habe ich mit Kickboxen angefangen und weil meine Mutter auch im Kickboxen ist, ist das kein Problem.  

Was für verschiedene Gewichtsklassen gibt es?

Es gibt die sogenannten Fliegengewichte, das ist alles unter und über 25 Kilogramm. Dann gibt es das Normal-Gewicht, das liegt so zwischen 50 und 60 Kilogramm, und dann gibt es noch das Schwergewicht. Das liegt dann so zwischen 85 und 95 Kilogramm.

Was für verschiedene Kampfsportarten gibt es im Kickboxen?

Im Kickboxen gibt es fünf Kampfsportarten: Kung-Fu, Boxen, Taekwondo, Karate und Thaiboxen.  

Hast du ein Ziel beim Kickboxen?

Ich will mal im Vollkontakt kämpfen und an großen Wettbewerben teilnehmen.  

Was braucht man, um eine perfekte Kickboxerin zu werden?

Man braucht Ausdauer, Disziplin und Geduld und man muss viel über die Geschichte von Kickboxen wissen. Wir schreiben ab und zu auch mal einen Test, bei dem wir ein paar Seiten über das Kickboxen schreiben müssen.  

Was für eine Ausrüstung benutzt du zum Kickboxen?

Also man braucht: Kopfschutz, Mundschutz, Bandagen, Boxhandschuhe, Brustschutz, Tiefschutz, Fuß-Schutz, schwarze Hose und ein schwarzes T-Shirt.  

Hast du dich beim Kick-Boxen schon mal verletzt?

Ja, aber nichts Schlimmes. Also, ich habe mir nichts gebrochen oder verstaucht. Das einzige, was ich öfters habe, sind blaue Flecken, aber das ist normal.  

Die Fragen stellten David Hadzic und Matthias Hügner.  Die Autoren sind Schüler der Robert-Gerwig-Schule in St. Georgen.