Die Probleme in Italien bedeuten Gegenwind für die Inflationsbekämpfung. Foto: dpa/Boris Roessler

Die Notenbank erhöht ihren Leitzins und plant gleichzeitig frische Geldspritzen. Das ist widersprüchlich und riskant, findet Wirtschaftsredakteurin Barbara Schäder.

Nun ist sie da, die lang erwartete Zinswende. Angesichts einer Inflationsrate von zuletzt 8,6 Prozent im Euroraum hat die Europäische Zentralbank (EZB) mehr getan als erwartet: Sie erhöhte ihre Leitzinsen um einen halben Prozentpunkt, doppelt so stark wie üblich.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen