Auch die Werks- und Betriebsärzte wollen endlich mit den Impfungen loslegen. Foto: dpa/Federico Gambarini

Das baden-württembergische Sozialministerium weist die Vorwürfe der Betriebs- und Werksärzte im Land zurück. Es werde ausreichend getan, um auf den flächendeckenden Start der Impfungen in den Unternehmen vorbereitet zu sein.

Stuttgart - Der Druck in der Wirtschaft ist so groß, dass einzelne Unternehmen nicht mehr auf den Abschluss der Modellprojekte warten wollen: Der Ventilatorenhersteller Ziehl-Abegg in Künzelsau zum Beispiel hat infolge der Freigabe des Vakzins von Astrazeneca am Montag mit einer eigenen Impfaktion begonnen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€