Edita Vilkeviciute stammt aus Litauen. Sie ist im neuen Pirelli-Kalender 2012 ebenso zu sehen wie... Foto: © Pirelli Kalender 2012, Mario Sorrenti

Im Pirelli-Kalender 2012 zeigen neun Models und drei Aktricen viel nackte Haut.

New York - "Swoon", so betitelt der italienische Fotograf Mario Sorrenti seinen Pirelli-Kalender 2012, der jetzt in New York präsentiert wurde. Das englische Wort swoon bedeutet Ohnmacht, Verzückung, Schwärmerei und verspricht viel nackte Haut. Für Sorrenti bedeutet swoon "hingerissen zu sein, von Freude überwältigt zu sein, atemlos vor Freude zu sein, ein durchdringendes Gefühl von Liebe und Ruhe zu empfinden".

Anders als seinen Vorgängern ist Sorrenti die Darstellung der Natur sehr wichtig. Mit seinen Bildern will er neben den Models auch "die Schönheit und die Natur als unerlässlichen Bestandteil des Universums hervorheben". Die Körper, erklärt der Fotograf, seien in unmittelbarer Berührung mit der Natur, die sie in sich aufnimmt, als seien sie ein Stück von ihr. Das Ergebnis: Felsen und Klippen, Erde und Baumstämme, Himmel und Meer verwandeln sich in Szenerien, in die sich die Körper einfügen.

Als Kulisse für die Fotos der 39. Ausgabe des Pirelli-Kalenders hat der in New York lebende Sorrenti ein ehemaliges, heute denkmalgeschütztes Militärgebäude aus dem frühen 19. Jahrhundert auf der Mittelmeerinsel Korsika gewählt. Dort posierten neun Models und drei Schauspielerinnen, darunter Topmodel Kate Moss und die ukrainische Schauspielerin Milla Jovovich.

Kalender nicht im Handel erhältlich

Neu am Pirelli-Kalender ist nicht nur der Fotograf, sondern auch das Format: Die 25 Aufnahmen, darunter 18 schwarz-weiße und 7 farbige, wurden dieses Mal in eine aus Leinen gearbeitete Zeichenmappe eingebunden. Dagegen hat sich nichts daran geändert, dass man auch den neuen Kalender nicht kaufen kann. Das gute Stück bekommen nur Freunde und Kunden des Unternehmens Pirelli, ein italienischer Reifenhersteller mit Sitz in Mailand. Von der 39. Ausgabe von "The Cal" werden 35.000 Exemplare gedruckt.

In unserer Bildergalerie zeigen wir Ihnen fünf Fotos aus dem neuen Pirelli-Kalender 2012 und noch mehr Backstagebilder, in denen die Natur und die Models eine Einheit bilden, sowie zum Vergleich Fotos aus den Vorjahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: