Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Jungingen Rathaus hat am Montag wieder offen

Von
Für die Sanierung der Grundschule gibt es von Bund und Länder Zuschüsse in Höhe von über 300 000 Euro.Fotos: Frey Foto: Schwarzwälder Bote

In Jungingen steht die Zeit nicht still. Bei den Sanierungsmaßnahmen in der Grundschule und der Erneuerung der Kanalisation in der Westlichen Bahnhofsstraße geht es voran. Außerdem müssen Eltern für den Kindergarten auch im Monat Mai keinen Elternbeitrag oder Essensgeld zahlen. Das hat der Gemeinderat im Umlaufverfahren beschlossen.

Jungingen. Der Gemeinderat tagt aktuell wegen der Coronakrise nicht. Aus diesem Grund gab es in Jungingen nun ein Umlaufverfahren. So können dringende Angelegenheiten geregelt werden, ohne dass ein Treffen der Gemeinderatsmitglieder im Rahmen einer Abstimmung nötig ist. Folgende drei Punkte wurden hierbei beschlossen:

Auf Anregung der Kindergartenleitung gibt es nun eine Smartphone-App

1. Bei der Sanierungsmaßnahme des Daches und der Außenfassade der Grundschule wurden nun die Gerüst- und Verputzarbeiten sowie die Zimmer- und Holzarbeiten vergeben. Die Maßnahmen können allerdings nur innerhalb der Schulferien durchgeführt werden, da es während dem Schulbetrieb zu gefährlich ist, teilt Bürgermeister Oliver Simmendinger auf Anfrage des Schwarzwälder Boten mit. Er freut sich, dass es für dieses Projekt "beachtliche Zuschüsse" in Höhe von über 300 000 Euro von Bund und Länder gibt.

2. Nachdem bereits in der östlichen Bahnhofsstraße die Kanalisation und Wasserleitungen erneuert wurden, soll dies nun auch in der westlichen Bahnhofsstraße geschehen. Die Straße wird so gestaltet wie der bereits sanierte Teil der Bahnhofstraße. Beginnend von der B 32 bis zum Abzweig Unterdorfstraße. Es gibt hierbei einen neuen Unterboden, neue Verrohrung sowie einen neuen Oberflächenbelag und neue Gehwege. Die Aufträge für die Teilprojekte können nun erteilt werden. Es ist geplant, dass die Maßnahmen in der Bahnhofsstraße zwischen Sommer 2020 und Sommer 2021 durchgeführt werden. Auch für diese Projekt gibt es laut Simmendinger Zuschüsse von Bund und Länder in sechsstelliger Höhe.

3 . Nachdem Eltern von Kindergartenkindern bereits für den Monat April keinen Elternbeitrag oder Essensgeld zahlen mussten, trifft dies nun auch im Mai zu. Über den Erlass wird in einer gesonderten Sitzung des Gemeinderats entschieden. Darüber hinaus sind die Notfallbetreuung in der Grundschule und im Kindergarten gestartet. Simmendinger teilt mit, dass in der Grundschule derzeit acht Kinder bereut werden und im Kindergarten drei Kinder in einer Gruppe untergebracht sind – Tendenz steigend.

Auf Anregung der Kindergartenleitung wurde außerdem eine Kindergarten-Smartphone-App angeschafft. "Hierbei steht insbesondere die Kommunikation im Fokus", erklärt Simmendinger. Diese solle nicht über Whats­App-Gruppen geschehen, sondern künftig über die App. Elternbriefe können hierbei beispielsweise digital verbreitet werden. Die Erzieherinnen müssten hierbei nichts mehr kopieren und dadurch auch Zeit sparen. Dazu kommt, dass Elternbriefe häufig nur einer bestimmen Gruppe zugeordnet sind. Auch Rückmeldung wie beispielsweise zu gemeinsamen Wanderungen können über die App einfacher organisiert werden.

Ob es eine Freibad-Saison 2020 geben wird, sei nach wie vor ungewiss. Diese Entscheidung liegt nicht in der Hand von Gemeinden und Städten. Ein Teil der vorbereitenden Maßnahmen im Junginger Freibad werden trotzdem durchgeführt. "Wir wollen für den Fall einer möglichen Öffnung gewappnet sein", sagt Bürgermeister Simmendinger.

Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderates findet am 14. Mai statt

Des Weiteren ist ein neuer Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung aus Burladingen beim Bauhof Jungingen gestartet. Bauhofleiter Klaus Ritter ist zufrieden über die neue Zusammensetzung des Teams. Die Gemeinde stellt überdies ihre Mitarbeiterin Ursula Köbele weiterhin für ihren aktuellen Einsatz beim Deutschen Roten Kreuz frei.

Ab Montag, 4. Mai, hat das Bürgermeisteramt Jungingen wieder eingeschränkt geöffnet. "Wichtig ist vor allem Dingen, dass die Bürger vorher einen Termin vereinbaren", erklärt Simmendinger. Im Rathaus gelte Maskenpflicht und die Mitarbeiter mit Kontakt sind hinter Plexiglaswänden untergebracht. Desinfektionsmittel werden bereitgestellt.

Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderates findet am Donnerstag, 14. Mai im Gemeindesaal statt.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.