Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Jungingen Jungingen will beim Stadtradeln viele Kilometer sammeln

Von
Die Gemeinde hofft beim dreiwöchigem Stadtradeln in diesem Monat auf viele Teilnehmer. Symbolfoto: Mabel Amber/Pixabay Foto: Schwarzwälder Bote

Jungingen. Die Gemeinde Jungingen beteiligt sich in diesem Jahr an der Aktion Stadtradeln. Bei diesem internationaler Wettbewerb geht es darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag Rad fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs war. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte – im Übrigen auch E-Bike-Kilometer.

Auf Anregung von Bürgermeister Oliver Simmendinger nimmt die Gemeinde zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teil. Mitmachen dürfen alle Menschen die entweder in Jungingen wohnen, zur Schule gehen oder in Jungingen arbeiten.

Es gibt auch Preise zu gewinnen. Verlost werden Gutscheine für Hotel-Post, s’Cafe, Musikinstrumente Bertram Kohler und das Kaufhaus Schramm.

Grundsätzlich sammelt jeder, der mitmacht, Kilometer für die Gemeinde. Diese gefahrenen Gesamt-Kilometer werden dann unter Einbeziehung der Einwohnerzahlen für den Vergleich herangezogen und die besten Kommunen am Ende ausgezeichnet.

Für mehr Anreiz wurde die Möglichkeit geschaffen, innerhalb der Gemeinde eigene Teams zu bilden. So können beliebige Gruppierungen, beispielsweise Vereine oder Unternehmen auch gegeneinander antreten und dabei noch etwas Gutes tun.

Das Junginger 21-Tage -Zeitfenster ist von 1. bis 21. September. Nur in dieser Zeit werden die gefahrenen Kilometer erfasst.

Für die Technik-Freunde gibt es auch eine entsprechende Handy-App, über welche die Kilometer entweder manuell eingegeben oder sogar über Standort/GPS automatisch erfasst werden können.

"Die wertvollsten Kilometer sind Auto-Kilometer, die durch das Fahrrad ersetzt werden. Es soll vom Grundsatz her kein sportlicher Wettkampf oder Wettbewerb sein", betont Simmendinger. Trotzdem dürfen und sollen auch Freizeit-Kilometer gemeldet werden.

In Mengen im Landkreis erradelten 671 Teilnehmer fast 150 000 Kilometer. Dadurch konnten 20 Tonnen CO 2 eingespart werden.

Weitere Informationen: Mehr dazu gibt es unter www.stadtradeln.de/jungingen. Unter www.gemeinde-jungingen.de können die Meldebögen für jede der drei Wochen heruntergeladen werden.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.