Eine der Bad Dürrheimer Gruppen gewinnt die Kreismeisterschaft Nord des Jugendrotkreuzes. Foto: JRK/Uwe Döhring

Das Jugendrotkreuz ermittelte in Bad Dürrheim seinen Kreismeister. Dabei waren nicht nur gute Kenntnisse in Erster Hilfe gefragt.

Die Jugendlichen mussten in vielen anderen Wissensbereichen fit sein. Dazu gehörte politische Bildung, Rotkreuz-Theorie, wie auch musisch-kulturelle Bildung. Geschicklichkeit musste sie im Bereich Spiel-Sport-Freizeit beweisen.

Der Wettbewerb stand unter dem Motto der bundesweiten Lautstark-Kampagne, die sich für Kinderrechte einsetzt. Das Jugendrotkreuz-Kreistreffen, welches in diesem Jahr für die Stufe II (12- bis 16-Jährige) und Stufe III (17- bis 27-Jährige) stattfand gastierte beim Roten Kreuz in Bad Dürrheim in der Friedrichstraße.

Bei dem Wettkampf wurden die Kenntnisse über Kinderrechte abgefragt, im Musisch-Kulturellen-Bereich ging es darum, einen Informationsstand für die Lautstark-Kampagne zu präsentieren. In der Ersten Hilfe mussten unter anderem eine bedrohliche Blutung, eine Bewusstlosigkeit, eine Gehirnerschütterung, eine Hitzeerschöpfung und Thoraxprellung versorgt werden.

Funkverkehr teil des Wettbewerbs

Funkverkehr wurde ebenfalls geübt, dabei wurde die Gruppe in zwei Gruppen unterteilt, die sich über Funk Anweisungen gaben um ein Legomodell synchron zu bauen. Daneben kam im Spiel-Sport-Freizeit-Bereich der Spaß mit Wassertransport mit Schwämmen und vielen spannenden Stationen nicht zu kurz.

Gewonnen hat die Gruppe Bad Dürrheim zwei, diese vertritt den Kreisverband für die Stufe III beim JRK-Landestreffen in Freiamt. Platz zwei ging an die Gruppen Villingen eins, diese vertritt den Kreisverband in der Stufe II beim JRK-Landestreffen in Freiamt. Platz drei ging an die Gruppe Villingen eins, Platz vier an die Gruppe Schwenningen, Platz fünf erhielt die Gruppe Bad Dürrheim eins. Zwischen Plätzen zwei und vier war lediglich nur ein Punkt Unterschied.

Spartensieger in Erster Hilfe wurde die Schwenninger Jugendrotkreuz-Gruppe, die Sparten Theorie und Spiel-Sport-Freizeit gewann die Gruppe Bad Dürrheim zwei, den Bereich Musisch-Kulturelle Bildung gewann die Gruppe Bad Dürrheim eins.

Jugendrotkreuz

Verband
Das Deutsche Jugendrotkreuz (JRK) ist der eigenverantwortliche Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Über 113 000 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 27 Jahren engagieren sich bundesweit bei uns in über 5500 JRK-Gruppen, die ehrenamtlich von Jugendlichen betreut werden. Im JRK im DRK-Kreisverbandsgebiet – nördlicher Schwarzwald-Baar-Kreis – engagieren sich rund 280 Kinder und Jugendliche in den JRK-Gruppen in Bad Dürrheim, Königsfeld, Mönchweiler, Schönwald, Schwenningen, St. Georgen, Villingen und Triberg-Schonach.

Tätigkeiten
Darüber hinaus engagieren sich über 200 Schulsanitäter an 24 Schulen. Die Mitwirkungsmöglichkeiten im Jugendrotkreuz sind vielfältig: ob Schulsanitätsdienst, Kampagnen-Arbeit, Streitschlichtung oder Ferienfreizeit: Jugendrotkreuzler setzen sich für andere Menschen ein, beschäftigen sich mit den Themen Gesundheit, Umwelt, Frieden und Völkerverständigung und mischen bei politischen Entscheidungen mit.