Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Jugendfußball VfL Nagold: Aufstiegsfeier folgt Umbruch

Von
A-Junioren-Trainer Max Bergemann-Gorski (rechts) verlässt den VfL Nagold. Foto: Kraushaar

Den A-Junioren des VfL Nagold steht nach dem Aufstieg in die Oberliga gezwungenermaßen ein Umbruch bevor. Viele Spieler verabschieden sich aus Altersgründen. Auch der Trainer sucht eine neue Herausforderung.

Nach dem gelungenen Aufstieg in die Oberliga haben sich die A-Junioren erst einmal in die Sommerpause verabschiedet. Die Mannschaft feiert den Aufstieg auf der Partyinsel Mallorca. Doch bereits in der kommenden Woche geht es für die erfolgreiche Truppe weiter. Am 9. Juli ist Trainingsstart bei den Aktiven, bei den A-Junioren wird dieser nicht lange auf sich warten lassen.

Den A-Junioren steht ein großer Umbruch bevor. Der erfolgreiche Jahrgang 1999 verabschiedet sich in den aktiven Bereich. Chris Wolfer, Elias Bürkle, Jonathan Stockinger, Philip Schäuble, Kujtim Berisha, Heinrich Vegelin, Berk Özhan und Semin Opardija werden in der Vorbereitung zum Verbandsliga-Team von Armin Redzepagic stoßen. "Aus der U19 schauen wir uns natürlich fast alle neuen erst einmal an, um dann zu entscheiden, wer zu sofort zu uns stößt, und wer den Weg über das Perspektivteam gehen sollte", sagt der Coach. Torhüter Lars Großmann und Justin Nebert treten dagegen sofort den Weg in die Bezirksliga-Mannschaft an. Der bisherige Kapitän der A-Junioren, Elias Bürkle, sieht darin eine große Herausforderung. "Es ist natürlich schade, dass wir jetzt selbst nicht mehr in der Oberliga spielen werden. Aber auf uns warten große Aufgaben im Herrenbereich", sagte er nach dem 0:0 gegen den SV Zimmern am Sonntag.

Somit verbleiben aus dem aktuellen Kader der A-Junioren mit Torhüter Timo Fischer, den Zwillingen Konrad und Stephan Sautter, Adrian Jungebloed, Julian Sinz, Florian Shala und Ahmad Allaman nur sieben Spieler. "Unser Jahrgang 1999 war extrem stark", sagt Helmut Blaich, Jugendleiter des VfL. "Dieser wurde auch schon bei den B-Junioren Meister." Für die Spieler aus der bisherigen U18 (Bezirksstaffel, 5. Platz) sowie die Spieler, die von den B-Junioren (Verbandsstaffel, 5. Platz) dazustoßen, wird es nicht einfach werden, sich in der Oberliga zu behaupten. Deshalb sollen externe Verstärkungen dazukommen.

"Da haben wir schon einige Spieler gefunden, sind aber weiterhin auf der Suche", sagt Dominik Veitinger, der Pressesprecher des VfL. Bisher hat er acht Neuzugänge zu vermelden: Stürmer Levin Amadekaj (SG Sonnenhof Großaspach), Torhüter Philip Matz (SGV Freiberg), Lukas Götz (TuS Ergenzingen), Till Tropsch (SV Böblingen), Lucas Perez (VfL Sindelfingen), Daniel Leding (Stuttgarter Kickers), Josua Hall (Offenburger FV) sowie Haris Abdagic (Sportfreunde Salzstetten).

Was vielleicht noch schwerwiegender ist, als der naturgemäße Abgang der Spieler, ist, dass sich auch das erfolgreiche Trainerduo Max Bergemann-Gorski und Niklas Hilpisch verabschiedet. Bergemann-Gorski wird ab der kommenden Saison die U19 des Oberligisten SSV Reutlingen trainieren. Ihm folgt zudem Mittelfeldspieler Walter Vegelin.

Neuer Trainer der U19 wird Marc Feyerabend. Ihm zur Seite steht Steffen Mast. Zudem erhalten die beiden Unterstützung der beiden Spieler aus der Verbandsliga-Mannschaft Pascal Reinhardt und Raphael Schaschko. Beide waren bereits höherklassig aktiv und können den Jungs vieles mit auf den Weg geben. "Das ist für die jungen Spieler natürlich eine super Sache, wenn sie von Spielern wie Pascal oder Raphael lernen können", findet Veitinger.

Eigentlich war Norman Blum für diese Trainer-Position vorgesehen, doch er übernimmt beim VfL nun die Aufgabe des Jugendkoordinators. Dabei soll er sich um operative Aufgaben kümmern. "Das war bisher ein Schwachpunkt von uns. Deshalb sind wir froh, dass wir nun diese Lösung gefunden haben", erklärt Blaich.

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.