Die U15 des SV Zimmern ist nach vier Siegen in Folge flott unterwegs als Tabellenzweiter. Foto: Rohde

Wie an den vergangenen Spieltagen bereits haben es die älteren Junioren-Jahrgänge des SV Zimmern in dieser Spielzeit schwer. Die U19 und U17 verloren ihre Partien am vergangenen Wochenende. Die Jüngsten aus der U15 wiederum setzten ihren Lauf fort und spielen um die Meisterschaft in der Landesstaffel mit.

A-Junioren-Verbansst

VfL Nagold – SV Zimmern 2:1 (0:0). Im Kellerduell verlor das Team von Coach Edgar Beck in Nagold knapp durch einen Gegentreffer in der Schlussphase. Es war die vierte Niederlage im fünften Spiel. Etwas Zählbares war in jedem Fall möglich. Lange Zeit war die Partie völlig offen und nach beiderseits versiebten Chancen stand es fast eine Stunde lang 0:0, ehe Jannik Reyle den VfL mit 1:0 in Führung brachte (56.). Jason Sisic gelang Mitte der zweiten Halbzeit der 1:1-Ausgleich (70.). Acht Minuten vor dem Ende traf Christos Thomaidis zum 2:1. Alle Bemühungen um den Ausgleich waren vom SVZ bis in die Nachspielzeit vergebens.

B-Junioren-Verbansst

SV Zimmern – SV Böblingen 0:3 (0:0). Der U17 ging es wie den A-Junioren. Zur Pause stand es noch 0:0 und alles war in einer spannenden und Ergebnis offenen Partie möglich. Kurz nach der Pause kassierten die Jungs von Trainer Samir Keso das 0:1 in der 50. Minute durch Dean Boughanni. Im weiteren Verlauf war der Ausgleich möglich, doch das Tor machte nicht Zimmern, sondern Angelo Di Stefano für die SVB in der 70. Minute. Zehn Minuten später legte Darius Romanyuk die 0:3-Entscheidung oben drauf.

C-Junioren-Landesst

SV Zimmern – VfL Pfullingen II 4:1 (2:0). Bei der U15 läuft es weiter wie am Schnürchen – der vierte Sieg in Serie war gegen den jüngeren U14-Jahrgang der Pfullinger Reserve verdient. Nach 17. Minuten sah Trainer Tobias Pallaks das 1:0 von Moris Quartarone. Kurz vor der Halbzeit markierte Fabrice Winter die 2:0-Pausenführung (34.). Nach dem 2:1-Anschluss des VfL in der 53. Minute schüttelte sich Zimmern kurz und traf nur fünf Minuten danach durch erneut Winter zum 3:1 (58.). Praktisch mit dem Ende der Partie sorgte Joan Burciu in der 70. Minute für den 4:1-Endstand. Bei einer noch besseren Chancenverwertung wären einige Treffer mehr möglich gewesen.