Die Sorge um Hunde und Pferde holt eine 15-Jährige in Katharina Hackers Buch „Alles, was passieren wird“ aus ihrer Isolation. Darin hatte sie sich nach dem Tod der Mutter befunden. Foto: dpa/Bernd Thissen

Der Tod von Vater oder Mutter, die Trennung der Eltern sind für Kinder eine schwere Prüfung. Wir stellen zwei Jugendbücher vor, die vom Umgang mit Krisenzeiten in der Familie erzählen.

Stuttgart - Die Pandemie brachte bekanntlich viele Familien an den Rand. Eltern haben sich zwischen der Berufsarbeit am heimischen Küchentisch und dem Homeschooling der Kinder aufgerieben. Aber selbst wenn diese Zeit hinter uns liegt, werden weiterhin Familien aus unterschiedlichen Gründen zerbröseln. Zwei neue Bücher für junge Leser geben einen Eindruck davon, was das mit Kindern und Jugendlichen macht.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: