Die Tenniskinder der Grundschule Empfingen sind auf Erfolgskurs. Nun stehen sie im Landesfinale. Foto: Grundschule Empfingen

Die Tenniskinder der Grundschule Empfingen haben bereits Ende April im Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“, gespielt.

Auf der Tennisanlage des TC Baiersbronn, spielten sie gegen elf weitere Mannschaften. Sie setzten sich durch und holten den Wanderpokal erneut nach Empfingen.

Angetreten mit zwei Mannschaften sicherte sich die 1. Mannschaft das Ticket für die Finalrunde im Regierungsbezirk, welches im Leistungszentrum Leimen ausgerichtet wurde. Die Tennistalente der Grundschule Empfingen konnten sich dort, wo einst Boris Becker, Steffi Graf und Anke Huber trainierten, mit den Grundschulmannschaften aus Iffezheim, Baiersbronn und Hochstetten messen. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“. In vier Einzeln und zwei Doppeln von je zehn Minuten traten die Mannschaften gegeneinander an.

Durch eine herausragende Leistung konnten sich Matheo Effenberger, Moritz Leucht,Luna Gunkel, Noé Schneck und Vincent Schmalz im entscheidenden Spiel gegen die bärenstarke Grundschule Hochstetten 5:1 durchsetzen und sich ungeschlagen zum Turniersieger krönen.

Jetzt folgt für die jungen Tennisspieler ein neues sportliches Highlight, und zwar der Einzug ins baden-württembergische Landesfinale am Montag, 17. Juni, in Ettlingen. Dort treten die vier Sieger aus den Regierungsbezirken Tübingen, Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg an und kämpfen um den Titel „Landesmeister bei Jugend trainiert für Olympia“.