Oliver Goller gratulierte seinem Amtsnachfolger Tim Steiner. Foto: FSV Wächtersberg

Die Flugsportvereinigung Wächtersberg (FSV) richtete zum vierten Mal das "Jugend-Fly-In" des Baden-Württembergischen Luftsportverbandes (BWLV) aus. Trotz des unbeständigen Septemberwetters erreichte das erste von 15 Flugzeugen den Wächtersberg schon am frühen Nachmittag.

Wildberg - Obwohl die Zahl an einfliegenden Gästen im Vergleich zu den Vorjahren etwas niedriger ausfiel, war die Veranstaltung mit insgesamt rund 200 Jugendlichen aus ganz Baden-Württemberg sehr gut besucht. Um sich auch trotz der großen Zahl an Teilnehmern in Hinsicht auf eine Infektionsgefahr verantwortungsvoll zu verhalten und kein Risiko einzugehen, stand direkt auf dem Flugplatz ein Testzelt bereit.

Erstmalig fand im Rahmen des "Jugend-Fly-Ins" auch die Landesjugendversammlung statt, dieses Jahr mit Wahlen der Landesjugendleiter und Sachbearbeiter im Fachausschuss Jugend des BWLV. Mit 26 stimmberechtigten Jugendvertretern aus den verschiedenen Vereinen wurde nach jahrelangem Einsatz für die Luftsportjugend der bis dahin amtierende Landesjugendleiter Oliver Goller abgewählt und Tim Steiner als dessen Nachfolger gewählt. Einen weiteren Wechsel gab es für das Amt des Sachbearbeiters des verbandseigenen Schulgleiters SG 38, der von der Jugend in den verschiedenen Vereinen ausgeliehen und benutzt werden kann. Dabei stand der langjährige Sachbearbeiter SG 38 Frank Walz nicht mehr zur Verfügung. Er übergab den SG 38 in die Hände der neugewählten Sachbearbeiterin Jana Weiss.

Oliver Goller war seit 2003 als stellvertretender Landesjugendleiter im Einsatz, und hat 2012 das Amt des Landesjugendleiters übernommen. In seiner Amtszeit hat er viele Veranstaltungen für die baden-württembergische Luftsportjugend auf die Beine gestellt und ist dafür bundesweit angesehen, denn in keinem anderen Bundesland gibt es so viele Veranstaltungen und Möglichkeiten für die Luftsportjugend. Sein Nachfolger, Tim Steiner, war ebenfalls schon länger im Fachausschuss Jugend als Bezirksjugendleiter für den Bereich Nord-Württemberg tätig.

Wie sehr Oliver Goller im Luftsport geschätzt wird, zeigte sich auch an der Zahl der Teilnehmer der Landesjugendversammlung. Nicht nur die Jugendvertreter der verschiedenen Vereine zeigten sich zahlreich, sondern auch BWLV-Präsident Eberhard Laur reiste an und überreichte Oliver Goller die silberne Ehrennadel des DAeC und die goldene Ehrennadel des BWLV für seinen Einsatz im Verband. Auch Werner Heidrich, Vorsitzender des Hanns-Kellner-Gedächtnisfonds (HKF), und Barbara Kaiser, Geschäftsführerin des HKF, waren anwesend und überreichten Oliver Goller ein Präsent als Erinnerung an die gemeinsame Zeit.

Neben den Wahlen im Rahmen der Landesjugendversammlung bot die Ballonsportgruppe aus Stuttgart ein weiteres Highlight. Zusätzlich zu den üblicherweise stark vertretenen Segelfliegern und Motorfliegern auf dem Fly-In zeigte sich dieses Jahr die Ballonsportgruppe Stuttgart zum Ballonglühen nach Sonnenuntergang und boten so ein beeindruckendes Bild.

Ein weiterer Programmpunkt, die Absprünge der Fallschirmspringer aus Calw über dem Wächtersberg, mussten dieses Jahr aufgrund des wechselhaften Wetters abgesagt werden. Dennoch konnte auch diese Jugend-Veranstaltung, die seit 2017 ausgetragen wird und sich stets einer wachsenden Beliebtheit erfreut, alle Erwartungen erfüllen. So freut sich das Wächtersberg-Organisations-Team schon darauf, das BWLV-Jugend-Fly-In im nächsten Jahr wieder anbieten zu können.