Arbeitsplatz Straße: Die "Mobile Jugendarbeit" bietet jungen Leuten Ansprache im öffentlichen Raum. Foto: Benita Schwenk

Die "Mobile Jugendarbeit" in Freudenstadt ist für Jugendliche und junge Erwachsene bei Suchtproblemen, Problemen in Schule und Elternhaus ein wichtiger Ansprechpartner. Die Mitarbeiter bieten auch praktische Hilfe und begleiten bei Behördengängen.

Freudenstadt - Die "Mobile Jugendarbeit" im Auftrag der Stadt Freudenstadt teilen sich normalerweise Erlacher Höhe, Diakonische Bezirksstelle und Stiftung Eigensinn. Derzeit kommen neben Rüdiger Holderried von der Diakonischen Bezirksstelle mit Benita Schwenk und Sucithra Dey gleich zwei Mitarbeiterinnen von der Erlacher Höhe, Letztere als Schwangerschaftsvertretung.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€