Mit "Jubiläumsklängen" gratuliert der Musikverein zur 100-Jahrfeier der Sportfreunde Salzstetten. Zugabe-Rufe motivieren die Musiker zum Jahreskonzert vor Weihnachten. Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Jubiläum: Mit dem Steinach-Fußball-Pokal und viel Rahmenprogramm würdigen die Sportler ein Jahrhundert ihres Vereins

Das schönste Geburtstagsgeschenk machte die erste Fußballmannschaft ihrem Jubiläumsverein: Zur 100-Jahrfeier holten die Sportfreunde Salzstetten den begehrten Steinach-Fußball-Wanderpokal.

Waldachtal-Salzstetten. Drei tolle Festtage, die dem Traditionsverein zu Gesicht standen, und einen sportlichen Triumph auf dem Fußballplatz: Fußballerherz, was willst du mehr? "Das Turnier hat sich ausgezahlt sportlich und wirtschaftlich", bilanzierte SF-Chef und selbstständiger Unternehmer Holger Kreidler die drei Festtage als rundum gelungen.

Feuerwerk begeistert die Festbesucher

Das Jubiläums-Feuerwerk mit bezaubernden Lichterkaskaden über dem Sportgelände faszinierte die Festbesucher und rief Begeisterung hervor. Mit "Jubiläumsklänge" gratulierte der Musikverein Salzstetten musikalisch zum Jubiläum des Sportvereins. Mit zünftiger Blasmusik verschönerte die Musikkapelle unter Leitung von Branko Herbstreit die 100-Jahrfeier, die sich als Besuchermagnet erwies. Ohrwürmer von "Das sind wir" über den "Bozener Bergsteiger-Marsch" und die populäre "Vogelwiese" bis zum "Böhmischen Traum" wurden mit Zugabe-Rufen quittiert. Der "Abel Tasman-Marsch" erforderte Können. Das Musikorchester bot schon wieder eine erstaunliche Leistung, probt fortan im Gemeindesaal im benachbarten Tumlingen, plant ein Probewochenende in Tübingen und bereitet sich auf das Jahreskonzert im Dezember 2021 vor.

Alleinunterhalter Alex Vees sorgte am Samstagabend für ausgelassene Stimmung bei den Party-Jubiläumsgästen. Die F-Jugend-Betreuer der SGM Waldachtal, Daniel Heyn (Salzstetten), Marcus Drößler und Mustafa Zararslz (beide Tumlingen), die 20 Nachwuchs-Fußballer betreuen, ließen sieben- bis neunjährige Jungkicker zu einem Einlagespiel auflaufen.

Ein großes Kompliment sprach Holger Kreidler dem neunköpfigen Organisationsteam mit Dieter Axt, Uwe Huss, Louis Kreidler, Stefan Kreidler, Stefan Potschien, Jürgen Rau, Matthäus Stasch aus. Und Kreidler selbst war das Zugpferd. Rund 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stemmten die drei Festtage. Eine Bravourleistung in heutiger Zeit. Vor und nach dem Turnier hat das Rasenpflegeteam um Jürgen Rau viel Arbeit. Der Festakt zum Vereinsjubiläum folgt am 16. Oktober im Gemeindesaal.