Brauereichef Peter Baader im „Bierhimmel“-Garten von Zwiefalter Klosterbräu. Foto: Ring

Seit 1521 wird in Zwiefalten Bier gebraut. Corona hat auch Zwiefalter Klosterbräu zu schaffen gemacht. Dennoch wird im Jubiläumsjahr des Familienbetriebs am Rande der Schwäbischen Alb weiter investiert und auch ein bisschen gefeiert.

Zwiefalten - Kriege, Brände, Hungersnöte und auch die Pest: „Wir sind krisenerprobt aufgrund unserer jahrhundertealten Geschichte. Aber dass wir jetzt so eine Krise bekommen, damit konnte keiner rechnen“, sagt Peter Baader. Der 41-Jährige steht für die sechste Generation in dem familiengeführten Betrieb Zwiefalter Klosterbräu. Bier gebraut wird an diesem Ort allerdings viel länger. Dokumentiert wurde das Brauen im Benediktinerkloster erstmals 1521. Aus diesem Grund darf heuer in Zwiefalten das 500-Jahr-Jubiläum gefeiert werden – oder auch nicht, zumindest anders als geplant.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€