Im Kreisimpfzentrum Calw bleibt keine gelieferte Impfung liegen. Foto: Landratsamt Calw

Auch im Kreis Calw werden ab dem 7. April Hausarztpraxen mit Impfungen gegen Covid19 starten. Damit ergänzen sie das Angebot in den Kreisimpfzentren und mit den Mobilen Impfteams.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kreis Calw - Landrat Helmut Riegger, Alexander Winter als ärztlicher Pandemiebeauftragter der Kassenärztlichen Vereinigung im Kreis Calw, und Norbert Weiser, Leiter des Kreisimpfzentrums, haben sich im Rahmen eines Impfgesprächs auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt.

"Es geht endlich voran beim Impfen. Wir erwarten ab Mitte April mehr Impfstoff. Dann können wir die wöchentlichen Dosen deutlich aufstocken. Ich danke den Ärztinnen und Ärzten im Kreis Calw, die schon die ersten Dosen bestellt haben und die Bekämpfung der Corona-Pandemie mit uns gemeinsam voranbringen", so Landrat Helmut Riegger.

Bereit für mehr

"Wir alle haben ein gemeinsames Ziel. Und das ist, diese Pandemie zu beenden. Wir niedergelassenen Ärzte sind froh, dass wir jetzt auch unseren Teil dazu beitragen können. Wir mussten lange genug darauf warten, dass Impfstoff bei uns ankommt. Jetzt kann es losgehen", sagt Alexander Winter.

"Das Kreisimpfzentrum in Wart ist gut aufgestellt. Wir verimpfen jede Dosis, die bei uns ankommt. Und wir könnten unsere Kapazitäten noch steigern. Wir sind bereit für mehr und sind auch im ständigen Austausch mit allen Beteiligten. So können wir auf Änderungen – wie bei der Lieferung des Impfstoffs – schnell und unbürokratisch reagieren", so Norbert Weiser, Sozialdezernent des Landkreises und Leiter des Kreisimpfzentrums.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: