Herrenberg/Jettingen. Am Sonntagabend soll es an der Haslacher Kreuzung, die sich zwischen Herrenberg und Jettingen an der L 1362 / K 1029 befindet, auf dem dortigen Wanderparkplatz Schulmeisterbuche möglicherweise zu einem Raub auf einen 57-Jährigen gekommen sein. Nach den Angaben des 57-jährigen Mannes war er mit einem silbernen Mercedes (C-Klasse) mit Böblinger Zulassung in Herrenberg auf der Nagolder Straße unterwegs. Kurz vor dem Ortsausgang Herrenberg soll er an der Bushaltestelle Berliner Straße zwei männliche Anhalter mitgenommen haben. Als der 57-Jährige im Anschluss in Richtung Jettingen fuhr, delegierte einer der beiden Mitfahrer ihn auf den Wanderparkplatz. Dort sollen sie ihn gefesselt und sein Bargeld entwendet haben. Nachdem die Unbekannten daraufhin das Weite gesucht hatten, aktivierte der Geschädigte gegen 20.55 Uhr das Auto-Notrufsystem. Schließlich wurde die Polizei durch einen Mitarbeiter der Notrufzentrale über den Vorfall informiert. Hinzugezogene Polizeibeamte trafen den 57-jährigen Mann auf dem Parkplatz in dem Mercedes an. Er wurde befreit und mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. Bei den Unbekannten soll es sich um zwei dunkel gekleidete Männer mit südländischem Aussehen handeln. Sie trugen dunkle Handschuhe, sprachen mit südländischem Akzent, einer von ihnen hatte einen Bart. Die Ermittlungen werden durch die Kripo des Polizeipräsidiums Ludwigsburg geführt. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder denen die Anhalter oder der silberne Mercedes am Sonntag zwischen 20 Uhr und 21 Uhr aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kripo über das zentrale Hinweistelefon 0800/ 11 00 225 in Verbindung zu setzen.