Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Jettingen Nordumfahrung eine Woche lang gesperrt

Von
An allen Kreisverkehren der Nordumfahrung wird seit Anfang der Woche gearbeitet. Foto: Geisel

Jettingen - Eine Woche lang ist die Nordumfahrung um Jettingen herum voraussichtlich gesperrt. Der Grund: schadhafte Fugen in den Kreisverkehren, die derzeit erneuert werden.

Vor sechs Jahren wurden die Kreisverkehre gebaut, mit einer Fahrbahn aus Beton. Der wird als eine große Fläche ausgebracht, im Verlauf des Trocknungsprozesses werden dann Fugen eingeschnitten. Sie sollen später verhindern, dass der Beton reißt. So erklärt Hubert Ott das Vorgehen. Er ist Bereichsleiter bei der Firma silco tec, welche die Fugenarbeiten ursprünglich ausführte.

Nun müssen die Arbeiter des Dillinger Unternehmens im Rahmen der Gewährleistung wieder ran. Die Fugenmasse sei "versprödet", so Ott, und deswegen nicht mehr elastisch.

Im Lauf des Jahres arbeiten die Fugen aufgrund von Wetter und Befahrung. Dadurch komme es zu Ablösungen und Schmutz dringe in die Spalten ein.

"Wenn man da nicht rechtzeitig reagiert, ist die Bausubstanz der Fahrbahn gefährdet", erklärt Ott. Doch zum Glück sei bei der Nordumfahrung gehandelt und die Erneuerung in Angriff genommen worden. In dieser Woche sollen die Arbeiten über die Bühne gehen.

An allen drei Kreisverkehren wird gearbeitet, die Fugen gereinigt und mit neuem Material versehen. Und dafür komme "das momentan modernste Fugensystem zum Einsatz", wie Hubert Ott berichtet. "Das ist schon Hightech-Material."

Dabei handelt es sich um einen Polysulfid-Dichtstoff, einen "sehr, sehr hochwertigen Dichtstoff", so Ott, der haltbarer und elastischer sei als das bisherige Material. Das war Bitumen, ein ölbasierter Dichtstoff, aus dem man laut Ott versuche, "das Maximum herauszuholen". Darunter leide die Qualität der erhältlichen Produkte und deswegen sei es daran so schnell zu Schäden gekommen.

Zusammen mit der Mängelbeseitigung werde auch noch ein wenig "Betonkosmetik" gemacht, erzählt Hubert Ott weiter. Immerhin fahre Schwerlastverkehr auf der Straße, da leide die Fahrbahn naturgemäß ein wenig.

Dauern wird die Teilsanierung voraussichtlich noch bis Freitagabend. In dieser Zeit ist die gesamte Nordumfahrung zwischen dem Kreisverkehr am Oberjettinger Sportplatz und dem vor der Abfahrt zum Jettinger Friedhof gesperrt.

Ampelschaltungen an den Kreisverkehren regeln den Verkehr, eine entsprechende Beschilderung leitet die Fahrzeuge durch Oberjettingen um.

Artikel bewerten
4
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading