Zahlreiche Mitglieder des VfL wurden in der Hauptversammlung für Treue und Verdienste geehrt. Foto: Geisel Foto: Schwarzwälder Bote

Hauptversammlung: Gymnastik und Lauftreff unter neuem Dach / Vorsitzender Stephan in letzter Amtszeit

Eine neue Abteilung, neue Ausschussmitglieder und ein neues Projekt mit dem Namen "Blaue Kiste": Beim VfL Oberjettingen war und ist viel los. Das zeigte sich bei der Hauptversammlung in der Mensa der Gemeinschaftsschule.

Jettingen. Aus dem Ausschuss des VfL Oberjettingen kam der Antrag, eine neue Abteilung ins Leben zu rufen – und zwar für Breitensport. Darunter summiert werden die bereits bestehenden Herren- und Damengymnastik sowie der Lauftreff. Diese bleiben wie gewohnt erhalten, bekommen aber mit der neuen Abteilung ein eigenes Dach innerhalb des VfL.

Die Einführung der Breitensportabteilung wurde bei einer Gegenstimme beschlossen. Ein Abteilungsleiter war mit Volker Ruff auch zügig gefunden und bei einer Enthaltung wählte ihn die Versammlung in das neu geschaffene Amt.

Seinen Posten als Schriftführer gab Ruff dafür ab. Seine Nachfolge tritt Tina Costabel an. Birgit Seeger stellte sich nicht mehr als Leiterin der Volleyballabteilung zur Wahl, dafür übernahm Alina Seeger. Auch um die Tischtennisabteilung kümmert sich mit Janick Schache ein neuer Funktionär. Er tritt die Nachfolge von Steffen Fortenbacher an.

Heinz Stephan bleibt Vorsitzender. Er kündigte jedoch an, dass dies seine letzte Amtsperiode werde. "Alles hat seine Zeit", so Stephan. Als Jugendleiter bestätigte wurde der in der Jugendvollversammlung gewählte Jochen Skarke. Beisitzer bleiben Andreas Ruff, Marc Fuchslocher, Patrick Jacob und Reiner Renz. Neu dazu kommt Manuel Ziegler. Horst Wittig wird die Kasse prüfen.

Wie Heinz Stephan erinnerte, gibt es aktuell zwei Projekte, die den VfL Oberjettingen beschäftigen: der neu gemachte Rasenplatz und die "Blaue Kiste". Der Rasenplatz ist inzwischen eingesät und ruht derzeit, damit er ordentlich wachsen kann. Voraussichtlich ab Sommer wird er bespielbar sein.

Über die "Blaue Kiste" informierte Tina Costabel. Dabei handelt es sich um den geplanten neuen Spielplatz auf dem Sportgelände.

Eine Sandbaustelle, eine Nestschaukel, die sich auch auf dem alten Spielplatz schon großen Zuspruchs erfreut habe, ein Motorik- und Balanceparcours sowie eine Hängematte sind unter anderem vorgesehen.

2018 sei das Thema Spielplatz im Ausschuss aufgekommen, erzählte Costabel, vor allem wegen der Sicherheit. Bei "Leader Heckengäu" bewarb sich der VfL um einen Zuschuss, im Juli 2019 konnten die Sportler die Jury überzeugen. 60 Prozent werden nun über Leaderr gefördert. Zehn Prozent gibt die Gemeinde dazu, die restlichen 30 Prozent muss der Verein stemmen. Mit Spendenkassen und der Aktion "BUXandSOX" sammelt der VfL aktuell Geld für das Projekt.

Mitte Juli habe bereits eine Baubegehung stattgefunden, bei der die finale Planung erarbeitet wurde, so Tina Costabel. Aktuell heiße es jedoch warten, denn die Unterlagen liegen beim Regierungspräsidium. Ohne Rückmeldung von dort darf es mit dem Bau nicht losgehen. Dafür nutzt der Verein die Zeit, um das restliche Geld zusammenzubekommen.

Zahlreiche langjährige Mitglieder des VfL Oberjettingen erhielten eine Auszeichnung für ihre Treue. Eine Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft erhielten Walter Baitinger, Walter Wörner und Hans Dengler. Für 60 Jahre im VfL ausgezeichnet wurden Adolf Baitinger, Richard Baitinger, Joachim Niethammer und Günter Dittus. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft blicken Klaus Hanselmann, Werner Hofmeister, Willi Knoll, Gottlob Baitinger, Christine Ruff, Gerda Benesch, Julie Walz sowie Dieter Wörner zurück.

Stephanie Skarke, Jürgen Hamann, Hartmut Lange, Elke Renz, Helga Röhm, Johann Bauer, Markus Besserer und Marcus Baitinger gehören dem VfL seit 40 Jahren an. 25 Jahre dabei sind Stefan Haag, Harald Temel, Johann Röser und Markus Wahl. Eine Ehrung für 40 Jahre als Jugendtrainer bekam Heinz Rapp. An 500 Spielen teilgenommen hat Daniel Müller. Volker Flister stand 862 Mal auf dem Platz.

Mit der WFV-Jugendleiterehrennadel in Bronze sowie der WSJ-Ehrennadel in Bronze wurden Jochen Skarke und Hamza Kiroglu ausgezeichnet. Die silberne WFV-Jugendleiterehrennadel nahmen Roland Marx und Fritz Wacker mit nach Hause. Die WSJ-Ehrennadel in Silber erhielt Kazim Balin, die in Gold ging an Helga Röhm, Fritz Wacker und Roland Marx.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: