Staatssekretär Steffen Bilger sprach beim CDU-Familienabend. Foto: CDU Foto: Schwarzwälder Bote

Familienabend: Staatssekretär Steffen Bilger spricht bei Jettinger CDU über E-Mobilität

Jettingen. Steffen Bilger, Staatsekretär für Verkehr und digitale Infrastruktur, war jetzt Gastredner beim CDU-Familienabend in Jettingen. Bilger ist CDU-Bundestagsabgeordneter aus dem Nachbarwahlkreis Ludwigsburg.

Die CDU-Vorsitzende Beate Heidlauff begüßte in der Kulturscheuer Mitglieder und Freunde der CDU Jettingen aus nah und fern.

Nach dem Sektempfang mit Secco aus dem Mostgut Haag ging der Bundestagsabgeordnete Marc Biadacz auf die Geschehnisse der zurückliegenden Woche ein und erläuterte kurz nochmals die Ereignisse und die aktuelle Situation in Bund und Land.

Nach dem gemeinsamen Abendessen stellte Beate Heidlauff den Gastredner Bilger kurz vor: Seit 2009 vertritt er als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Ludwigsburg. In der 18. Wahlperiode war er ordentliches Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur, im Vermittlungsausschuss sowie im Gemeinsamen Ausschuss des Deutschen Bundestags. Zudem war er Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung und von 2014 bis Februar 2018 Vorsitzender der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Seit 2011 steht er an der Spitze des CDU-Bezirksverbandes Nordwürttemberg, dem größten Bezirksverband im Landesverband Baden-Württemberg. Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen der Union und der SPD arbeitete Steffen Bilger in der Arbeitsgruppe "Verkehr, Infrastruktur" mit. Im April 2018 wurde er zudem Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik.

In seinem interessanten und kurzweiligen Vortrag erläuterte Staatssekretär Bilger kurz die Situation im CSU-Ministerium. Neben dem CSU-Minister Andreas Scheuer wird das Ministerium von zwei Staatssekretären geleitet. Bilger ist seit 2018 Staatssekretär im Ministerium.

Unter dem Thema "Mobilität der Zukunft" stellte Bilger seine verschiedenen Themenschwerpunkte kurz vor. Straßenbau, digitale Infrastruktur, alternative Antriebe und Elektromobilität sind nur einige Punkte. "Die Themenfülle ist gewaltig", sagte er. Es wurden auch die verschiedenen Fahrzeugantriebe angesprochen. Ob die E-Mobilität die Zukunft ist, wurde nicht ganz bestätigt, denn die Batterie (verwendete Rohstoffe und Entsorgung sind noch ungelöste Probleme. Bei Hybrid-Fahrzeugen sei der Benzinverbrauch nach Umschalten auf Benzin sicherlich höher, da das Fahrzeug mit einer schwerer Batterie und Eigengewicht die restliche Strecke zurücklegen müsse.

Wasserstoff-Fahrzeug und synthetische Antriebstoffe seien sicher auch Teil der Mobilität der Zukunft. Bilger sprach auch die verschiedenen Verkehrsprojekte im Landkreis und Baden-Württemberg an. Nach seinem interessanten und kurzweiligen Vortrag schloss sich noch eine angeregte Diskussionsrunde an.

Nach dem Schlusswort der Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurtz bedankte sich die Vorsitzende bei den Anwesenden für den harmonischen Abend und die leckeren Speisen. Bilger überreichte sie einen Geschenkkorb mit heimischen Produkten (Honig, Nudeln, Wurst und Bauernbrot – gebacken von Inge Ott) und bedankte sich nochmals für den sehr gelungenen Vortrag. Kurtz und Biadacz überreichte Heidlauff Blumen und ein Glas Honig, um Kraft zu tanken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: