Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will die Finanzierung der Pflegeversicherung grundlegend neu gestalten. Foto: dpa/Annette Riedl

Jens Spahn (CDU) möchte noch in dieser Wahlperiode dafür sorgen, dass die weiter steigenden Eigenanteile bei der Heimpflege begrenzt werden. Aber das Vorhaben ist teuer, deshalb gibt es Bedenken in der Union.

Berlin - Die Pflegeversicherung braucht dringend eine Reform. Nicht nur weil sie in diesem Jahr auf ein Defizit von vielleicht 2,5 Milliarden Euro zuläuft, sondern auch weil die Kosten für die zu Pflegenden davonlaufen. Immer bedenklicher ist die Tatsache, dass sich die Eigenanteile, die die Pflegebedürftigen für die Pflegekosten, für Unterkunft und Verpflegung sowie für die Investitionskosten zu tragen haben, kontinuierlich erhöhen. Nach Zahlen des Verbandes der Ersatzkassen (VdEK) betrug der monatliche Anteil im Januar 2021, bei großen Unterschieden zwischen den Bundesländern, 2068 Euro. Auf die reinen Pflegekosten entfallen dabei im Schnitt rund 830 Euro.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt sichern
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen