Der Wagen des 71-Jährigen krachte gegen einen Baum und überschlug sich. Foto: Sannert

Mit Auto gegen Baum gekracht. Ersthelfer schlagen Fahrerscheibe für Versorgung ein.

Pfalzgrafenweiler-Herzogsweiler - Die Feuerwehr Pfalzgrafenweiler wurde am Donnerstag um 14.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 404 zwischen Herzogsweiler und Hallwangen gerufen.

Ein 71-Jähriger war auf Höhe "Glaswiese" mit seinem Fahrzeug nach einer Kurve aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, kreuzte die Gegenspur und krachte gegen einen Baum. Durch den heftigen Aufprall überschlug sich das Fahrzeug und blieb auf der Seite liegen.

Helfer schlagen Scheibe ein

Verkehrsteilnehmer, die am Unfallort eintrafen, schlugen die Fahrerscheibe ein, um den verletzten Fahrer zu versorgen, bis der Notarzt und der Rettungsdienst eintrafen. Da die Verletzungen des Mannes so schwer waren, dass befürchtet wurde, er könnte noch im Fahrzeug sterben, wurde eine "Crashrettung" angeordnet und der Schwerstverletzte so schnell wie möglich aus dem Wagen befreit. Trotz ärztlicher Versorgung starb er noch am Unfallort.

Zur psychologischen Unterstützung der 27 Feuerwehrleute des Löschzugs aus Pfalzgrafenweiler und der Feuerwehrabteilung Herzogsweiler unter der Einsatzleitung von Kommandant Hartmut Kalmbach wurde der Notfallseelsorger des Landkreises an die Unfallstelle gerufen. Die Unfallaufnahme übernahm der Verkehrsdienst der Polizei Freudenstadt. Die Strecke zwischen Herzogsweiler und Hallwangen war für eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: