Eine Legende spielt in Rottweil beim Jazzfest auf. Foto: Mothers Finest

Die ersten Top-Acts für das Jazzfest Rottweil 2024 stehen fest.

Das 36. Jazzfest Rottweil ist terminiert vom 25. April bis zum 11. Mai 2024. Mit Mother’s Finest, Mike Stern und dem Weltmusikprojekt Alpen & Glühen stehen bereits die ersten Hochkaräter fest.

Der Vorverkauf läuft. Die Musiknacht Jazz in Town lockt traditionell am 30. April in die Innenstadt.

Mother’s Finest

Am 26. April kommt mit der Erfolgsformation Mother’s Finest ein „Megahammer“ in die Alte Stallhalle. Seit mehr als 50 Jahren gibt es diese legendäre Band. Sie hat Generationen von Musikern und Musikfans beeinflusst. Es gab eine Zeit, da tanzte die halbe Welt zu „Baby Love“, einem der größten Hits von Mother’s Finest. Nun sind Mother’s Finest auf Tour.

Denkwürdige Show

Als Erfinder des „Funk-Rock“ spielt die Band ein »enormes Brett«, die Musiker sind zugleich aber offen für Metal, Blues und Soul. Die Lead-Sänger Glenn Murdock und Joyce Kennedy werden in Originalbesetzung von den Gitarristen Gary »Moses Mo« Moore und John Hayes unterstützt sowie von Bassist Jerry »Wyzard« Seay und Dion Murdock an den Drums. Dazu zwei tolle Background-Sängerinnen. Es verspricht, eine denkwürdige Show zu werden.

Alpen & Glühen

Alpen & Glühen heißt das neue, alpenländische Bandprojekt, das am 8. Mai in Rottweil zu Gast ist. Initiiert vom renommierten Trompeten-Virtuosen und Stil-Tausendsassa Thomas Gansch (Mnozil Brass), haben sich hier neun Ausnahmekünstler unterschiedlicher Genres zusammengefunden, um ihre verschiedenen Sozialisierungen zu einem ästhetisch-vielgestaltigen Klangkörper zu bündeln.

Puschnig verfeinert

Dabei treffen volksmusikalische Traditionen auf Jazz, alpenländische Folklore auf innovativen Klangzauber, klassische Streicherklänge auf virtuose Akkordeonkaskaden, filigranes Musizieren auf mitreißende Improvisationen. Das Ganze serviert mit Melancholie, Ekstase, humoristischem Groove sowie Saxofon-Größe Wolfgang Puschnig als besonderer Verfeinerung.

Mike Stern

Fusion-Jazz mit Weltklasse-Playern gibt es zum Jazzfestfinale am 11. Mai mit Mike Stern und seiner All-Star-Band. Als einer der größten Jazzgitarristen seiner Generation verfügt er über die einzigartige Fähigkeit, mit der Finesse und Lyrik eines Jim Hall, dem treibenden Swing eines Wes Montgomery und der turbulenten, übersteuerten Attacke von Jimi Hendrix zu spielen.

Aktuelle Supergroup

Aspekte dieser bahnbrechenden Einflüsse sind in seinem Spiel auf den zahlreichen Aufnahmen zu hören, die er als Leader oder Sideman für Miles Davis, Billy Cobham, die Brecker Brothers, Jaco Pastorius, Steps Ahead, Blood, Sweat & Tears und Joe Henderson veröffentlichte.

In Rottweil präsentiert Mike Stern seine aktuelle Supergroup mit Ehefrau, Gitarristin und Sängerin Leni Stern, Saxofonist Bob Franceschini, Schlagzeugikone Dennis Chambers und Hadrien Feraud am Bass.

Vorverkaufsstellen

Weitere Veranstaltungen sind in Planung. Vorverkauf bei allen bekannten Stellen sowie direkt unter www.jazzfest-rottweil.de.

Hinweis für Jugendliche

Dem Jazzfest Rottweil ist es ein hohes Anliegen Jugendlichen den Zugang zum Jazzfest zu ermöglichen, unabhängig von deren Einkommen oder dem Einkommen der Eltern. Daher hat sich der Verein dazu entschieden für 14- bis 25-Jährige bei allen Stallhallenkonzerten einen stark ermäßigten Ticketpreis anzubieten. 0- bis 13-Jährige haben wie bisher freien Eintritt zu allen Konzerten in der Stallhalle.