In seit langer Zeit ungewohnter Mannschaftsstärke trafen sich die Neubulacher und Wildberger Musiker unter der Leitung von Achim Olbrich in Neubulach zu den Proben für das Doppelkonzert. Foto: Tillmann Faust

Die Stadtkapelle Wildberg und der Musikverein Neubulach machen gemeinsame Sache: Am Sonntag, 2. Oktober, werden die vereinten Ensembles gleich zweimal auftreten.

Wildberg/Neubulach - Die Stadtkapelle Wildberg und der Musikverein Neubulach planen ein Doppelkonzert. Der ungewohnt große Klangkörper aus Musikern und Musikerinnen beider Ensembles wird am Sonntag, 2. Oktober, gleich zweimal auftreten – ab 11 Uhr in der Wildberger Schlossanlage und ab 15.30 Uhr in der Neubulacher Festhalle.

Beide Kapellen haben, neben traditionell guter Nachbarschaft, eine entscheidende Gemeinsamkeit: Sie werden vom selben Dirigenten, Achim Olbrich, geleitet. Daher lag der Gedanke nahe, einfach mal – musikalisch ausgedrückt – alle Musiker der zwei Vereine "zusammenzutrommeln" und unter dem gleichen Taktstock in einem größeren Ensemble gemeinsam zu musizieren.

Proben an beiden Orten

Die Proben für das Doppelkonzert haben schon am Ende der Sommerferien begonnen. Diese finden immer mittwochs in Wildberg und freitags in Neubulach statt, sodass in den nächsten drei Wochen für regen Austausch und interessante Begegnungen unter den Musikern aus Neubulach und Wildberg gesorgt ist. Die gemeinsame Probearbeit hat am 9. September in der Turn- und Festhalle Neubulach begonnen. Für viele Musikerinnen und Musiker war es ein ungewohntes, aber sehr schönes Erlebnis, zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie wieder in so einem mächtigen Blasorchester mitzuspielen.

Kein Wunder, dass die Mitglieder beider Kapellen dem Doppelauftritt entgegen fiebern. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Jugendarbeit der beiden Vereine werden jedoch sehr gerne entgegen genommen.