Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

In VS gegen Baum geprallt 57-Jähriger verliert betrunken Kontrolle über Auto

Von
Der 57-Jährige konnte sich selbstständig aus seinem Wagen befreien. Foto: Marc Eich

VS-Villingen - Weil er unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, hat am Mittwochnachmittag in Villingen ein 57-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen einen Baum geprallt.

Völlig ungläubig blicken Schaulustige und vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer auf das Szenario an einer Bushaltestelle in der Peterzeller Straße: Ein Wagen steht schwer beschädigt im Gestrüpp an einem Baum, tausende Splitter liegen verstreut über Straße sowie Gehweg und ein Werbeschild liegt in seine Einzelteile zerlegt am Boden.

Fahrer wollte eigentlich abbiegen

Was war zuvor passiert? Laut Zeugenaussagen war ein Ford-Fahrer gegen 14 Uhr auf der Peterzeller Straße aus Richtung Mönchweiler gekommen und hatte sich dann im Bereich der Kreuzung mit der Oberen Waldstraße auf der Abbiegespur in Richtung der Straße „Am Krebsgraben“ einzuordnen. „Er ist dann aber nicht abgebogen, sondern geradeaus gefahren“, berichtet ein Augenzeuge gegenüber dem Schwarzwälder Boten.

Werbeanlage zertrümmert

Mit fatalen Folgen: Der Wagen kam auf die Gegenfahrbahn, krachte dann gegen eine größere, gläserne Werbeanlage, überfuhr diese, kreuzte den Gehweg und kollidierte anschließend wuchtig mit einem Baum. Hierbei lösten auch die Airbags aus. Anschließend, so berichtet der Zeuge, sei der Mann aber selbstständig aus seinem Wagen gestiegen und von Ersthelfern betreut worden. Glück war jedoch, dass zu diesem Zeitpunkt keine Menschen im Bereich der Bushaltestelle und des Gehwegs waren und daher keine Passanten verletzt wurden.

Hund muss betreut werden

Der Rettungsdienst mitsamt Notarzt, Polizei und Feuerwehr eilten schließlich zum Unfallort. Während der leicht verletzte 57-jährige Fahrer vom Notarzt betreut wurde, müssen sich die Helfer auch um einen völlig verschreckten Hund kümmern, der – glücklicherweise gesichert – im Kofferraum saß. Nicht schlecht staunten die Beamten schließlich, als sie einen Alkoholtest durchführten. Dieser zeigte einen Wert von über einem Promille an. Demnach dürfte die alkoholische Beeinflussung ursächlich für den Unfall sein. Der Fahrer kam zur weiteren Abklärung ins Klinikum, dort wurde ihm auf Anordnung auch Blut entnommen

Stadtwerke kommen vor Ort

Sein Hund wurde schließlich von Angehörigen abgeholt. An die Einsatzstelle musste zudem ein Einsatzteam der Stadtwerke gerufen werden, weil aus der Verankerung des Werbeschildes blanke Stromkabel ragten. Ein Abschleppservice kümmerte sich darüber hinaus um den völlig beschädigten Ford. Die Höhe des Sachschadens steht bislang noch nicht fest. Die Peterzeller Straße musste, zwischen Sebastian-Kneipp-Straße und der Straße „Am Krebsgraben“ für die Fahrtrichtung Mönchweiler gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
16
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.