Zu tief ins Glas geschaut hatte ein Autofahrer am Donnerstag im Landkreis Rottweil. (Symbolfoto) Foto: Robin Heidepriem

Eine auffällige Fahrweise legte am Donnerstagabend ein VW-Fahrer auf der Strecke von Waldmössingen über Beffendorf nach Winzeln an den Tag. Wie es sich herausstellte, hatte der 32-jährige am Steuer zu tief ins Glas geschaut. 

Kreis Rottweil - Mit Schlangenlinien und wechselnden Geschwindigkeiten war der Mann auf der Landesstraße zwischen Waldmössingen und Beffendorf aufgefallen. Auf der halben Strecke kam er sogar zu weit nach links, weshalb ein entgegenkommendes Auto ausweichen musste. 

Kurz darauf, als er auf die Kreisstraße nach Winzeln abbog, fiel der Fahrer weiterhin wegen seiner Fahrweise auf, weshalb er von den Beamten schließlich angehalten wurde. 
Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille, weshalb der sichtlich Betrunkene sein Auto stehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste. 

Die Polizei schließt nicht aus, dass weitere Verkehrsteilnehmer durch den schwarzen VW-Polo gefährdet wurden. Sie bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07423/8101-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: