Jens Metzger kommt in Hüfingen auf 29,1 Prozent der Stimmen.Foto: Archiv Foto: Schwarzwälder Bote

Wahl: Guido Wolf gewinnt am Eichberg / Niko Reith profitiert vom Aufwind der FDP

Ein völlig konträres Bild zeichnen die beiden Städte Hüfingen und Blumberg in ihrem Abstimmungsverhalten bei der Landtagswahl.

Blumberg/Hüfingen (wst). In Hüfingen gewinnt der Grünen-Kandidat Jens Metzger mit 29,1 Prozent vor Guido Wolf von der CDU mit 26,0 und FDP-Mann Niko Reith mit 16,8 Prozent. Was hat nun Metzger, was die anderen nicht haben? Ein Heimvorteil war es nicht, denn er stammt aus Tuttlingen, ein Bekanntheitsbonus war es auch nicht – Niko Reith und Guido Wolf sind in der Bregstadt weitaus bekannter. War es sein junges Alter oder gar doch seine Themen und das Klientel der Wähler? Vielleicht kam er aber auch einfach ehrlich und schnörkellos bei den Wählern rüber. Das Streitthema der Windräder Auf der Länge, verhinderten den Grünen-Wahlsieg in Hüfingen nicht, das hätte durchaus der Fall sein können.

Die Wahlbeteiligung sank auch hier wie in allen anderen Gemeinden des Städtevierecks. Die großen Wahlverlierer sind die CDU mit 5,7 und die AfD mit 5,3 Prozent. Aber auch die SPD verlor 0,6 Prozent. Der große Gewinner ist die FDP mit 4,5 gefolgt von den Grünen mit 2,3 Prozent.

In Blumberg verlor Guido Wolf zwar 3,1 Prozent der Stimmen, bleibt aber Spitzenreiter mit 33,2 Prozent. Gefolgt von Jens Metzger mit 20,3 und Niko Reith mit 15,1 Prozent. Verlierer der Wahl ist die AfD 4,5 und die SPD 2,8 Prozent.

Was die Wählerstimmen angeht, kann Reith ein Plus von 5,7 Prozent verbuchen und ist somit in Blumberg und in Hüfingen eindeutig der Gewinner der Wahl. Hier entspricht der Blumberger Wählerwillen, der landesweiten Tendenz, dass die FDP einige Prozente hinzugewinnen konnte.

Blumberg ist somit trotz der drei Prozent Verlust immer noch eine Hochburg der CDU im Städteviereck. Woran mag es gelegen haben? Da auch hier der Windpark Auf der Länge ein Thema ist, könnte dies nun in den Wahlkampf hineingespielt haben – im Gegensatz zu Hüfingen – denn in Blumberg ist subjektiv gefühlt der Widerstand gegen das Bauvorhaben größer als in Hüfingen. Eventuell konnte auch deswegen der junge Grünen-Kandidat Metzger nicht überzeugen. Grundsätzlich hat Blumberg traditionell eine CDU-Wählerschaft, wie aus den Ergebnissen der Landtagswahl 2016 und aus der Bundestagswahl 2017 ersichtlich ist, in beiden Fällen war die Stadt von den CDU-Wählern dominiert.