Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

In eigener Sache ePaper knackt die 5000er-Marke

Von
Marketingleiter Timo Fasching (links) und Chefredakteur Hans-Peter Schreijäg feiern den 5000. Foto: Sum

Oberndorf - In seinem Jubiläumsjahr zum 180-jährigen Bestehen hat der Schwarzwälder Bote jetzt noch mehr zu feiern: Die Zeitung hat die stolze Zahl von 5000 ePaper-Abonnenten erreicht. Das darf gefeiert werden, finden die Verantwortlichen und haben zu diesem Anlass eine große Torte bestellt.

Seit 2004 bietet der Schwarzwälder Bote seine Zeitung nun schon digital an und entwickelte das ePaper seither kontinuierlich weiter. Angefangen mit einem PDF-Dokument gibt es seit 2012 eine ePaper-App für iOS und Android.

Für den Verlag und seine Mitarbeiter sind die 5000 ePaper-Abonnenten aber auch eine Verpflichtung: „Wir werden weiterhin an unseren Apps arbeiten, um es für unsere Leser noch einfacher zu machen, das ePaper zu nutzen“, verspricht Manuel Noll, Projektkoordinator für Social Media. Immer wieder kommen Funktionen hinzu, die das Lesen am Computer, Tablet oder Smartphone angenehmer machen. Neu ist beispielsweise die Vorlesefunktion.

Die Altersspanne der ePaper-Abonnenten reicht von Jahrgang 1923 bis 1996. Auch Computer-Unerfahrene können sich bedenkenlos an ein ePaper-Abo heranwagen. „Die Nutzung ist einfach, und wenn es doch Probleme gibt, helfen wir gerne“, versichert Noll.

Sehr beliebt ist die Kombination aus Print- und ePaper-Abo. So müssen die Leser am Frühstückstisch nicht auf ihre gewohnte Papierzeitung verzichten. Und unterwegs haben sie dann den Schwarzwälder Boten als ePaper immer und überall dabei.

Mehr Informationen:

digitalabo.schwarzwaelder-bote.de

Artikel bewerten
1
loading
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.