Der Autofahrer war nicht mehr in der Lage einen Atemalkoholtest ordnungsgemäß durchzuführen (Symbolfoto) . Foto: waranyu – stock.adobe.com

Die Polizei hat am Sonntagmittag einen unter Alkoholeinfluss stehenden 73-jährigen Autofahrer in der Friedrich-Ebert-Straße in Donaueschingen aus dem Verkehr gezogen.

Wie die Polizei mitteilt, fiel aufmerksamen Verkehrsteilnehmern ein Auto auf, dessen Fahrer zwischen Hüfingen und Donaueschingen deutliche Schlangenlinien fuhr, dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn kam und insgesamt zwei Verkehrsinseln überfuhr. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder einem Schaden an den Verkehrsinseln kam es nicht.

Der Autofahrer konnte durch den aufmerksamen Zeugen bis zum Eintreffen einer Polizeistreife angehalten werden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass der 73-Jährige erkennbar unter Alkoholeinfluss stand.

Autofahrer verliert Führerschein

Er war alkoholbedingt nicht mehr in der Lage einen Atemalkoholtest ordnungsgemäß durchzuführen. Der Mann musste in der Folge bei einem Arzt eine Blutprobe abgeben und war neben seinem Autoschlüssel auch den Führerschein los. Gegen ihn ermittelt nun das Polizeirevier Donaueschingen wegen Trunkenheit im Verkehr.