Kapitän Jona Schoch und seine Teamkollegen vergießen ab Montag wieder den Schweiß der Vorbereitung. Foto: Kara

Nach der Saison in der Handball-Bundesliga ist vor der Saison in der Handball-Bundesliga. Und so schwitzt die Mannschaft des HBW Balingen-Weilstetten ab 26. Juli wieder im Training.

Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten steigt am kommenden Montag in die Vorbereitung auf die Saison 2021/22 ein. Wann und wo das Team von Trainer Jens Bürkle seine Form testet, steht bereits fest.

"Obwohl die Pause nach dem letzten Spiel der Saison 20/21 viel zu kurz war, wollen wir unsere Leute in der ersten Trainingswoche wieder an ein paar Sachen gewöhnen. Wir arbeiten an der Athletik, streuen Intervalltraining ein und beschäftigen uns gleich intensiv mit der Abwehrarbeit", sagt Trainer Jens Bürkle. Schließlich gelte es, schnell herauszufinden, was zum isländischen Neuzugang Daniel Ingason passt. "Er soll in der Deckung einen großen Part einnehmen", so Bürkle, der mit Keeper Simon Sejr – er kommt vom schwedischen Erstligisten Lugi Lund – sogar einen frischgebackenen Europameister empfangen darf. Sejr holte mit der Auswahl Dänemarks den Titel im Beach-Handball und wurde auch noch als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet. Mit Linkshänder Nikola Stevanovic (Fivers Margareten Wien) ist auch der dritte Neue von Beginn an dabei. Dasselbe gilt für Kreisläufer Marcel Niemeyer, der sich nach einer langen Verletzungspause derzeit beim HBW II für die Vorbereitung fit macht. Für Bürkle ist Niemeyer, "quasi ein weiterer Neuzugang".

Beim Vorbereitungsstart fehlen werden Oddur Grétarsson (Knie-OP), Kristian Beciri, bei dem freie Gelenkkörperchen im Sprunggelenk entfernt wurden, und James Junior Scott. Der Franzose ist noch in der Rehabilitationsphase. Bürkle ist sich trotz der Ausfälle sicher, "dass wir in vielen Dingen einen Schritt weiter sind als zum gleichen Zeitpunkt vor der letzten Saison. "Wir haben ein sehr starkes Gerüst, das zum Ende der vergangenen Runde starke Leistungen abgeliefert hat. Außerdem hat die Mannschaft inzwischen viele Situationen, in der sie unter großem Druck stand, sehr gut gelöst."

Testprogramm steht

Nur vier Tage nach dem Trainingsauftakt trifft der HBW am Freitag, 30. Juli, in Filderstadt-Bernhausen auf eine Regional-Auswahl aus Filderstadt. Am Freitag, 6. August, empfängt das Bürkle-Team den Schweizer Erstligisten TSV St. Otmar St. Gallen in der Balinger Sparkassen-Arena zum Testspiel, bei dem ein Fan-Fest mit der Vorstellung des Kader für die Saison 2021/22 auf dem Programm steht. Vom 13. bis 15. August läuft der HBW beim S-Cup des SV Altensteig auf. Mit von der Partie sind zudem mit Titelverteidiger HSG Wetzlar und dem TVB Stuttgart zwei Rivalen aus der HBL, die beiden Zweitligisten SG BBM Bietigheim und Eulen Ludwigshafen, Zweitliga-Absteiger HSG Konstanz, sowie Württembergligist HSG Albstadt und Gastgeber TSV Altensteig.

Wie schon im vergangenen Jahr bezieht die Mannschaft um Kapitän Jona Schoch ein Trainingslager in Lautenbach im Schwarzwald (20. bis 22. August), in dessen Rahmen ein Test beim französischen Zweitligisten Sélestat Alsace ansteht (21. August). "Wir wollen an diesem Wochenende ohne den großen Druck viel Zeit miteinander verbringen und haben auch ein paar Programmpunkte geplant, die nichts mit Handball zu tun haben. Da passt der Test ganz gut rein", sagt Bürkle.

Die offizielle Saisoneröffnung steht beim finalen Test – einem Heimspiel gegen den Erstliga-Konkurrenten Frisch Auf Göppingen – am 1. September in der Balinger Arena an. Eine Woche später gilt es für den HBW, zum Runden-Auftakt bei Meister THW Kiel zu bestehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: