Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

In Burladingen umgezogen Neue Postdienststelle in der Bahnhofstraße

Von
Von außen derzeit noch etwas unauffällig - aber von innen leuchtet es schon "postgelb" aus der Eingangstür. Foto: Dick

Punktlandung beim Umzug: Wie geplant, hat Jennifer Hellmannsberger am 29. Dezember die ersten Kunden in ihrer neuen Postdienststelle in der Bahnhofstraße 13 in Burladingen begrüßen können. Jetzt stattete ihr auch Bürgermeister Davide Licht den ersten Besuch ab. Zu Begrüßung hatte er einen Blumenstrauß mitgebracht.

Burladingen - Das Gebäude in der Bahnhofstraße gehört der Stadt Burladingen. Der Erste Beigeordnete Berthold Wiesner hatte sich stark dafür eingesetzt, dass der Stadt eine Postdienstelle erhalten bleibt, nachdem sich die Postbank aus Burladingen zurückzog.

Wichtig, dass man Postgeschäfte in der Kernstadt erledigen kann

Davide Licht gefielen die neuen Räume: "Schön ist’s geworden", sagte der Stadtchef. "Es ist so wichtig, dass die Menschen ihre Postgeschäfte in der Kernstadt erledigen können", betonte er weiter. Er freue sich, dass Hellmannsberger und ihr Team eine neue Heimat für ihre Post gefunden hätten. Auch dem neuen Marktplatz stünde die Post nebenan gut zu Gesicht: "Es tut sich was, das ist toll!"

Auf das begrenzte Angebot an Parkplätzen dort reagiert die Stadt ebenfalls: "Vor dem Rathaus werden Bürgerparkplätze reserviert", versprach der Bürgermeister.

Auch wenn der Umzug eine ziemlich anstrengende Aktion war – letzter Öffnungstag in den alten Räumen war der 24. Dezember gewesen, und wegen Corona konnte niemand außer Hellmannsbergers Familie mit anpacken – hat es sich gelohnt. Für die Betreiberin und für die Burladinger.

Lesen Sie auch: "Von Schließung bedroht - Burladingen rettet kleine Post"

Hellmannsberger sagt: "Es ist schön hier und heimlig. Wir fühlen uns wohl." Und auch die Fehlastädter brauchen ihre Post: Die Kunden geben sich beim Vor-Ort-Termin die Klinke in die Hand und erledigen, was sie eben zu erledigen haben.

Briefmarken, Packband, Schulbedarf und Karten – es ist alles da

Neben den Versanddiensten kann man in der Bahnhofstraße 13 auch das übliche Postsortiment – von der Briefmarke über Paketboxen und Packband – sowie Schreibwaren, Schulbedarf und Karten erstehen. Noch etwas unauffällig sieht die neue Post von außen aus: Das Ladenschild über der Eingangstür und ein Briefkasten fehlen noch. Da die Fassade des Gebäudes mit Schiefer-Platten bestückt ist, wollen Hillmannsberger und die Stadtverwaltung nach einer Lösung schauen, wie so ein Ladenschild am besten angebracht werden kann. Das Schild jedenfalls steht schon bereit.

Fotostrecke
Artikel bewerten
17
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.